Gedankenaustausch beim 12. Bürgermeisterfrühstück

Große Beteiligung am 12. Bürgermeisterfrühstück in Knop`s Restaurant „Zur Post“. Foto: B. Stache

Bürgermeister Bartels hatte nach Abbensen „Zur Post“ geladen

Abbensen (st). Zum Gedankenaustausch hatte Bürgermeister Tjark Bartels am Samstag die Ortsbürgermeister/innen, deren Stellvertreter sowie einzelne leitende Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung nach Abbensen in Knop`s Restaurant „Zur Post“ eingeladen. „Dies ist heute das 12. Bürgermeisterfrühstück. Wir sind jetzt durch alle Ortsräte durch und schließen den Kreis. Das erste Mal waren wir in Abbensen, jetzt sind wir wieder da“, erklärte der Bürgermeister. Das Gremium war in nichtöffentlicher Sitzung zur Beratung und Austausch von Informationen zusammengekommen. In einem Pausengespräch informierte Bartels die lokale Presse über erste Gesprächsinhalte: „Wir hatten heute recht intensive Berichte aus der Verwaltung, weil wir über den Ausbaustand Krippe und Hort informiert haben. Für die Orte ist es wichtig zu wissen, wo genau gebaut wird, wo es hakt und wann welche Einrichtung öffnet. Es gab auch viele Nachfragen dazu.“ Weitere Themen waren Ganztagsschule und Inklusion. Über die Buswartehäuschen wurde ebenfalls gesprochen. Der Bürgermeister kündigte hierzu an, dass die alten aus Holz durch neue, transparente ausgetauscht werden. Der Straßenausbau, Eigenreinigung sowie die Struktur des Bauhofs wurden thematisiert. Die Verwaltung habe auch über Neueinstellungen und Personaländerungen informiert, damit den Ortsbürgermeisterinnen und Ortsbürgermeistern die Ansprechpartner bekannt sind, bemerkte Bartels. „Wir haben uns über die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern am Volkstrauertag unterhalten“, erklärte der Bürgermeister. Die Orte hätten überwiegend großes Interesse daran, diese Feierlichkeit vor Ort auszuführen“, antwortete Bartels auf die Frage nach einer zentralen Gedenkfeier: „Es soll im Wesentlichen so bleiben, wie es ist.“ Es habe eine Anregung gegeben, in Zukunft zusätzlich den Antikriegstag am 1. September stärker zu betonen, so Bartels. Auf der Tagesordnung stand noch der Internetauftritt der Ortsräte. Diese benannten je einen Verantwortlichen für die Aktualisierung der jeweiligen Internetseiten (Terminpläne, etc.). Zum Abschluss des Bürgermeisterfrühstücks kamen die einzelnen Punkte der Ortsvertreter zu ortsrelevanten Themen zur Aussprache: „Dies ist einer der Hauptgründe für diese Veranstaltung – zu diskutieren, zu Lösungen zu kommen und sich untereinander auszutauschen“, erläuterte Bürgermeister Tjark Bartels. „Es war wieder ein guter Gedankenaustausch“, lautete das Fazit von Wolfgang Kasten, stellvertretender Ortsbürgermeister Ortsrat Wedemark I (Abbensen, Duden-Rodenbostel, Negenborn). Das 13. Bürgermeisterfrühstück ist für Samstag, 16. November, in Meitze geplant.