Gemeinnütziger Verein gegründet

Einige der ehrenamtlichen Helfer vor dem Geschäft an der Bissendorfer Straße 32, an dem schon das neue Schild "Treffpunkt fast geschenkt e.V." angebracht ist. Foto: A. Lange

Aus Sozialem Kaufhaus wird Treffpunkt fast geschenkt

Mellendorf (la). Aus der Idee, eine Kleiderkammer in der Wedemark zu gründen im Oktober 2006, ist ein gemeinnütziger Verein entstanden, der jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll.
Regina Niehoff, im Oktober 2006 noch bei der Gemeinde Wedemark als Gleichstellungsbeauftragte tätig, Alicja Ganske und Sonja Schönberg waren die Initiatorinnen der ersten Tage, die die Idee hatten, eine Kleiderkammer in der Wedemark zu eröffnen. Die Gemeinde Wedemark stellte in ihrer Außenstelle zwei Räume zur Verfügung. Dort konnten hilfsbedürftige Frauen günstig Kleidung erwerben. Mit so viel positiver Resonanz auf beiden Seiten hatten die drei Frauen gar nicht gerechnet. Schon bald war zu wenig Platz Am Sande in Mellendorf und es mussten neue Geschäftsräume angemietet werden. Am 21. November 2009 wurde an der Bissendorfer Straße 32 das Soziale Kaufhaus in den neuen Räumen eröffnet. Ermöglicht wurde dies durch die große Unterstützung der Lebenshilfe Wedemark, hier speziell durch Heiner Peterburs, der unter anderem mit dem Bürgermeister verhandelt hatte. Auch der Mietvertrag wurde von dem Verein Lebenshilfe Wedemark unterschrieben. „Schon am ersten Öffnungstag haben 38 Kunden etwas im Sozialen Kaufhaus erworben“, erinnert sich Ilona Clever, eine der inzwischen 25 ehrenamtlichen Helfer des Projektes.
Nach mehr als sieben Jahren ist der offiziell eingetragene Verein Treffpunkt fast geschenkt am 30. März diesen Jahres gegründet worden.
Er ist ein gemeinnütziger Verein und Mitglied in der Freiwilligenagentur der Gemeinde Wedemark. Übrigens: Alle Überschüsse, die der Verein erwirtschaftet, werden nach Abzug von Miete und anderen Nebenkosten, an soziale Projekte gespendet.
Spenden werden ausschließlich mittwochs von 15 bis 17 Uhr angenommen. Es werden unversehrte, fleckenfreie Kleidungsstücke für Damen, Herren und Kinder angenommen sowie Accessoires aller Art (inklusive Modeschmuck), gut erhaltenes Schuhwerk, Spielzeug, Porzellanservices und Gläsersets komplett in gutem Zustand, saubere Heimtextilien und Bücher. Möbelstücke werden auch gern vom Treffpunkt fast geschenkt weitervermittelt. In freundlicher und heller Atmosphäre können Bedürftige ohne Nachweis zu kleinsten Preisen an der Bissendorfer Straße einkaufen. Geöffnet ist die Geschäftsstelle Montag, Donnerstag und Freitag von 10 bis 13 Uhr und Dienstag von 15 bis 18 Uhr. Parkplätze und Bushaltestelle vor dem Haus sind vorhanden. Vom 21. August bis zum 1. September gibt es einen Sonderverkauf, bei dem Kunden 50 Prozent Rabatt auf alles erhalten, denn die Ehrenamtlichen brauchen Platz für die kommende Herbst-/Wintersaison. Vom 4. bis 6. September bleibt der Treffpunkt fast geschenkt geschlossen. Weitere Infos gibt es auch unter Telefon (0 51 30) 9 75 12 01.