Gold, Silber und Bronze für Gymnasium Mellendorf

Wedemärker bei 37. Niedersächsischer Russisch-Olympiade

Wedemark. Das Gymnasium Mellendorf nahm in diesem Jahr mit sechs Teilnehmerinnen aus dem 9. Schuljahrgang, die seit der siebten Klasse Russisch als zusätzliche dritte Fremdsprache (Wahlsprache) lernen, an der Landesolympiade teil und schnitt mit gutem Erfolg ab: Marina Hammer erhielt mit einer goldenen Medaille die beste Auszeichnung ihrer Leistungsgruppe, Fenja Beulke erzielte eine silberne Medaille und Laura Michaels, Lena Wolfgramm, Tanja Niggemeier und Larissa Polzer je eine bronzene Medaille. Zu der diesjährigen 37.Niedersächsischen Russischolympiade in Hankensbüttel meldeten sich ca. 45 Teilnehmer/innen aus Niedersächsischen Schulen an. Die Niedersächsische Russischolympiade gehört zu den ältesten vom Kultusministerium anerkannten Schülerwettbewerben in Niedersachsen. In diesem Fremdsprachenwettbewerb werden die besten Russischschülerinnen und –schüler des Landes in ihrer sprachlichen Kompetenz (Grammatik, Lexik, Leseverständnis und Ausdrucksvermögen) schriftlich und mündlich geprüft. Gemessen an der Anzahl der erteilten Unterrichtsstunden werden die Prüflinge in Leistungsgruppen eingeteilt, wobei Schülerinnen und Schüler mit muttersprachlichem Hintergrund eine eigene Gruppe bilden und nicht in Konkurrenz zu denjenigen Prüflingen stehen, die Russisch als Fremdsprache erlernen. Die Siegerinnen und Sieger der Landesolympiade mit Russisch als Fremdsprache haben die Möglichkeit an der Bundesolympiade teil zu nehmen.