„Gretchen 89ff auf der kleinen Bühne

Szene aus Gretchen 89ff.

Publikum findet sich beim Casting wieder

Bissendorf. Die kleine Bühne wartet im der Kultursaison 2010/2011 gleich zu Beginn mit einem absoluten Höhepunkt auf. Das Bremer Tourneetheater gastiert mit Lutz Hübners „Gretchen 89ff“ im Bissendorfer Bürgerhaus. Gretchen und die Kästchen-Szene aus Goethes „Faust“ dürfte wohl den meisten regelmäßigen Theatergängern bestens bekannt sein. Wie die Vorbereitungen und Proben zu einem solchen Monolog ablaufen, wissen wohl aber die wenigsten. Das Bremer Tourneetheater wagt in Lutz Hübners „Gretchen 89ff“ einen Blick hinter die Kulissen des Theaters und zeigt in 20 verschiedenen Rollen den ganz normalen Wahnsinn einer Probe für den bekannten Monolog. Laienschauspieler und blutige Anfänger treffen auf alte Hasen, Diven auf Pragmatiker, das Chaos ist vorprogrammiert. Herrlich unterhaltsam nimmt das Bremer Tourneetheater die Macken der Schauspieler und ihre Selbstdarstellungsneurose auf die Schippe. Dabei gerät „Gretchen 89ff“ aber nicht zu einer Abrechnung sondern gar zu einer Liebeserklärung an das Theater an sich. Das Publikum findet sich unversehens als Beiwohner eines Castings wieder und kann gar nicht anders, als die Liebenswürdigkeit der Protagonisten zu bemerken. Beginn des Stücks im Bissendorfer Bürgerhaus ist am Samstag, 11. September, um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 12 Euro, ermäßigt 10 Euro. Schüler zahlen 5 Euro.