Große Freude über neues Spielgerät

Begeistert nahmen die Kinder im Brelinger Kindergarten am Donnerstag nach langer Wartezeit endlich das neue Spielgerät auf dem Außengelände in Besitz. Fotos: A. Wiese

Aufregender Tag für die Kinder in der Brelinger KiTa: Und dann noch ein Puppenspiel

Brelingen (awi). Das war am Donnerstag ein aufregender Tag im Brelinger Kindergarten St. Martini: Zuerst wurde endlich nach langer Wartezeit, in der die Kinder kaum noch zu bändigen waren, das neue Spielgerät auf dem Außengelände zur Benutzung freigegeben – nach dem obligatorischen Fototermin versteht sich. Und dann zogen alle Kinder gemeinsam vom Kindergarten ins Gemeindehaus zur Lila Bühne und der Vorstellung „Tentakel-Spektakel“. Doch zunächst zum Spielgerät: Das neu gestaltete Außengelände der Brelinger KiTa nimmt langsam Gestalt an, wenn es auch immer noch nicht fertig ist. Aber ein ganz wichtiges Herzstück, das neue Spielgerät zum Klettern und Rutschen, wurde vor einigen Wochen aufgebaut und am Donnerstag endlich freigegeben. Finanziert haben es die Gemeinde Wedemark, die evangelische Kirchengemeinde Brelingen und einige Spender gemeinsam. Und der Betrag wurde so gestaffelt, dass noch mehrere kleine Dinge für das Außengelände zusätzlich angeschafft werden können, freute sich KiTa-Leiterin Silke Kuschel. Viel Zeit hatten die Kinder am Donnerstagmorgen allerdings nicht, ihr neues Gerät in Besitz zu nehmen, denn auch der Förderverein der KiTa hatte ihnen ein ganz besonderes Geschenk gemacht und zum wiederholten Mal die „Lila Bühne“ engagiert. „Tentakel-Spektakel“ hieß das neue Stück, das Puppenspieler Herbert Mische am Donnerstag vor den Brelinger Kindern spielte. Thema war der Umweltschutz unter Wasser: Sägefisch, Hummer und Co freuen sich auf neue Spielmöglichkeiten, wenn die Menschen endlich wieder neuen Müll ins Wasser werfen. Die Warnungen des alten Kraken, wie gefährlich dieser Müll für sie sein kann, schlagen sie in den Wind. Dann sinkt tatsächlich neuer Müll auf den Meeresgrund und die Tiefseebewohner merken, dass das alles andere als schön ist: Eine Giftdose ist dabei, die das Wasser vergiftet, sie wickeln sich in Folie ein, schneiden sich an scharfen Kanten. Doch die Kinder greifen ein. Sie singen ein Lied und der Taucher holt all die gefährlichen Dinge wieder vom Meeresboden herauf. Beschämt entschuldigen sich die anderen Meeresbewohner beim alten Kraken, den sie vorher verlacht haben. Herbert Mische hat dieses Stück wie alle seine Werke selbst geschrieben, die Lieder komponiert, die Bühnendekoration und die Puppen entworfen und gebastelt. 13 verschiedene Stücke aus den unterschiedlichsten Themenbereichen hat er momentan im Repertoire. Die Kindergärten können selbst wählen. Die Brelinger KiTa konnte diese Möglichkeit dank des Fördervereins bereits zum wiederholten Mal in Anspruch nehmen.