Grüne werben für Bodenbrüter

Rüfer: „Müllsammler erschrecken die Vögel“

Wedemark. Die Grünen machen sich stark für Bodenbrüter: „Alle Vögel sind schon da!", verkündet ein Volkslied den Frühlingsanfang. Traditionell gegt es dann auch los mit dem Frühlahrsputz drinnen und draußen. Fleißige Müllsammler opfern ihre Freizeit, um von Wegrändern und Gräben häßliche Zivilisationsreste wegzuholen. Aber den Bodenbrütern wie zum Beispiel Rotkehlchen, Grasmücke und Fitislaubsäger könnten sie einen tödlichen Schreck einjagen: Denn die Frühjahrswärme hat schon früh eingesetzt und die Bodenbrüter sind bereits auf der Suche nach Nistplätzen oder sind vielleicht schon beim Nestbau. Sie könnten vergrämt oder ihre Nester zerstört werden. Nicht ohne Grund heißt es im Bundesnaturschutzgesetz: „..in der freien Landschaft sind Maß- nahmen vom 1. April bis 1. September unzulässig...“ In weiten Teilen ist die Wietzesiedlung der freien Landschaft gleichzusetzen. Der Müll soll aber weg! Was ist da zu tun? Verschieben wir in diesem besonders warmen Frühjahr die sinnvollen Aufräumaktivitäten auf den September! Da sind alle Jungvögel schon erwachsen und alle Nester leer. „Vielleicht müssen wie uns auch an Aufräumtermine früher im Jahr gewöhnen....", meint Hermine Rüfer von den Grünen.
 auf anderen Webseiten