Grundschüler spenden für Tafel

Die Mellendorfer Grundschüler brachten von zuhause Waren für die Langenhagener Tafel mit.

Viele Hygiene-Artikel und haltbare Lebensmittel abgegeben

Mellendorf (awi). Vielfältig war die Spende, die die Grundschule Mellendorf letzte Woche dem Team der Langenhagener Tafel übergab, aber ganz so umfangreich wie in den Vorjahren war sie nicht. Allerdings wird jetzt vor Weihnachten die Spendenfreudigkeit der Wedemärker auch wirklich bis an die Kapazitätsgrenze ausgereizt: Spendentüten für die Tafel in den Supermärkten, Spendenaufrufe in den Schulen, Päckchen für Kinder in Bulgarien und anderen Ländern, für das Kinderpflegeheim und andere soziale Einrichtungen, Wunschbaumaktion der örtlichen Gewerbevereine – wer überall Gutes tun will, stößt an seine Grenzen. "Wir freuen uns über alles. Jede Spende hilft", betonte die Vorsitzende der Langenhagener Tafel, Jutta Holtmann, die zusammen mit Heinrich Köstermann aus Langenhagen die Spenden der Mellendorfer Grundschüler abholte. Die Schüler halfen dabei, die Waren in Kisten zu sortieren: Shampoo, Duschbad, Zahnbürsten, Rasierschaum, Haarspray und Haargummis in die eine Kiste, Zucker, Mehl, Nudeln, Knäckebrot und Sirup in andere Kisten. Lehrerin Heike Lemmer hatte wie jedes Jahr die Aktion organisiert und Eltern und Kinder informiert, was an haltbaren Lebensmitteln und Hygieneartikeln die Tafelkunden besonders gut gebrauchen können. "Wir haben uns gefreut, dass auch unsere Flüchtlingsfamilien, die selbst Unterstützung brauchen, Waren für die Spendenaktion abgegeben haben", erzählte Schulleiter Thomas Wenzel. Das ist übrigens eine Erfahrung, die alle Organisatoren von Spendenaktionen immer wieder machen: Die, die am wenigsten haben, geben am freudigsten!