Grundschüler spenden für Tafelgäste

Am Freitag, dem niedersachsenweiten „Tag der Tafeln“ packte Jutta Holtmann (l.) gemeinsam mit Mellendorfs Grundschulleiter Thomas Wenzel, Lehrerin Heike Lemmer und den Schülern die Spenden der Mellendorfer Grundschüler in Transportkisten und verstaute sie im Auto. Fotos: A. Wiese

In Hellendorf und Mellendorf tun die Schüler zu Weihnachten gerne Gutes

Hellendorf/Mellendorf (awi). Ges-tern war der Tag der Tafeln. Überall wurde gespendet und über die Aktionen der Tafeln berichtet. Da passte es ja, dass die Mellendorfer Grundschule, die bereits seit vielen Jahren zu Weihnachten Spenden an die Langenhagener Tafel weiterleitet, gerade gestern ihre eingesammelten Lebensmittel und Hygieneprodukte an Jutta Holtmann von der Langenhagener Tafel übergab. Holtmann freute sich über die vielen Produkte, die zusammengekommen waren und über die fleißigen Schüler, die die Dinge zusammen mit Lehrerin Heike Lemmer und Schulleiter Thomas Wenzel in Kisten verpackten und zum Auto brachten. Holtmanns Privatwagen reichte in diesem Fall nicht aus, um zu transportieren, was die Schüler der zwölf Mellendorfer Grundschulklassen zusammengetragen hatten. In Hellendorf an der Grundschule hatte Jutta Holtmann die Spenden bereits am Mittwoch abgeholt und auch hier kräftig Hilfe von den Schülern erfahren, als es um das Beladenes Autos ging. Hier hatten die Schüler ausschließlich Hygieneartikel zusammengetragen und festlich als Geschenke verpackt, allerdings in Zellophan. Denn für die Tafelmitarbeiter ist es wichtig zu sehen, für welche Zielpersonen die Präsente sind: für Männer, Frauen, Kinder oder ganze Familien.
Für wen sie spenden, wissen die Schüler ganz genau: „Für arme Kinder und ihre Eltern, denen es nicht so gut geht wie uns.“ Als ihnen allerdings Jutta Holtmann erzählte, dass diese Kinder in vielen Fällen noch nicht einmal eine Zahnbürste hätten, machten sie doch große Augen.