Grundschule Resse feiert 125. Geburtstag

Schulleiter Werner Behrens und die Fördervereinsvorsitzeande Ines Brunotte mit Fotos und Plakaten unter dem Stein, der das Entstehungsdatum der Resser Schule im Jahr 1888 belegt. Foto: A. Wiese

Am Sonnabend, 7. September, gibt es aus diesem Anlass zwei Theaterspaziergänge

Resse (awi). Der Stein, der beim Abriss des alten Gebäudes fast verloren gegangen ist, und jetzt im Foyer der Resser Grundschule an der Wand hängt, belegt das Gründungsdatum der Lehranstalt: 1888. „Erst die Nachfrage eines Schülers hat uns letztes Jahr darauf gebracht, dass unsere Schule in diesem Jahr 125. Geburtstag hat“, so Schulleiter Werner Behrens und die Fördervereinsvorsitzende Ines Brunotte bei der Vorstellung der Pläne für die Festveranstaltung am 7. September. Denn die soll ganz anders ausfallen als das 100-jährige Jubiläum vor 25 Jahren, wo von den Offiziellen viel geredet wurde. Diesmal sollen die Schüler zu Wort kommen, und zwar in Gesang-, Gedicht- und Geschichtenform, bei Theaterspaziergängen, die jeweils um 15 und 17 Uhr am 7. September starten und etwa 70 Minuten rund um die Schule führen. Zeitreise durch die Musikgeschichte nennen Behrens und Brunotte dies. Die Festschrift von 1988 wurde um eine kleine Broschüre mit den Geschehnissen der letzten 25 Jahre erweitert. Eine Ausstellung über das Schulleben früher und heute mit vielen Fotos ist ebenfalls zu sehen. Die einzelnen Klassen haben zeittypische Musik-
stücke, Lieder, Tänze und vertonte Gedichte einstudiert und führen diese an verschiedenen Orten rund um die Schule auf. Das Publikum wandert also – angeführt von einem Stelzenläufer – chronologisch von Epoche zu Epoche und spannt einen Bogen von 1888 bis 2013. Die Vorführungen der Kinder stehen im Mittelpunkt, Festreden gibt es nicht. Die Zuschauer erwartet ein bunter und kreativer Theaterspaziergang in lockerer Atmosphäre. Fürs leibliche Wohl wird natürlich auch gesorgt: Ab 14 Uhr gibt es Gegrilltes und Getränke vor der Schule und zwar bis etwa 22 Uhr. Um 21 Uhr startet die Elternparty des Fördervereins in der Schule mit fetziger Musik. Hierfür müssen Eintrittskarten erworben werden, die es auch im Vorverkauf in der Schule gibt. Anlässlich des 15-jährigen Bestehen des Fördervereins der Grundschule Resse, den Schulleiter Werner Behrens ausdrücklich für sein außergewöhnliches Engagement lobte, lädt der Verein alle Eltern, Mitglieder, Freunde und Förderer zu einem ausgelassenen Fest ein. Bei guter Musik, Getränken und Deftigem vom Grill darf bis in die frühen Morgenstunden getanzt werden. Selbstverständlich sind beide Veranstaltungen am 7. September nicht nur für Schüler, ihre Eltern und Verwandten, sondern für alle Resser und bei Interessse auch anderer Wedemärker offen. „125 Jahre sind nicht unbedingt ein Jubiläum, das man feiern muss, aber für eine Schule ist es doch eine sehr lange Zeit“, erklärt Schulleiter Werner Behrens. Dabei gehen die Anfängen von Schulunterricht in Resse noch viel weiter zurück. Ganz früher wurden die Kinder der Bauern im Hirtenhaus unterrichtet.