Gut besuchter Ökomarkt

Jürgen Winkler (rechts) und Hartmut Brand unterhalten die Besucher des Öko-Marktes. Foto: B. Stache

Bündnis 90/Die Grünen organisierten buntes Treiben auf dem Amtshof

Bissendorf (st). Der diesjährige Ökomarkt am Sonntag auf dem Amtshof in Bissendorf wurde natürlich wieder in bewährter Form von Bündnis 90/Die Grünen organisiert. In unserer Mittwochsausgabe war irrtümlich der NABU als Organisator erwähnt. Wir bitten das Versehen zu entschulidgen und reichen den Artikel hiermit noch einmal korrekt nach. Das Angebot reichte von Kulinarischem bis zu Informationen. So präsentierte sich beispielsweise die Crêperie on Tour von Sebastian Manstein unter dem neuen Slogan „Retour zur Natur“ ganz Bio. Die Gemeinde Wedemark war mit einem eigenen Stand vertreten, an dem es zahlreiche Informationsschriften, Terminpläne und vor allem Gespräche gab – mit der Umweltschutzbeauftragten Ursula Schwertmann sowie der Klimaschutzbeauftragten Inga Jetter, zugleich Energieberaterin der Gemeindewerke Wedemark. Der neue Verein „Miteinander.Wedemark“, der aus dem Runden Tisch Wedemark hervorgeht, hatte ebenfalls einen Stand auf dem gut besuchten Ökomarkt aufgebaut. „Wir sind heute hier, um unseren Verein bekannt zu machen. Wir befinden uns noch in der Gründungsphase zu einem eingetragenen Verein“, erklärte die erste Vorsitzende Dorothea Diekmann aus Elze. Ziel sei es, Geflüchtete am Zusammenleben in der Gemeinde Wedemark zu beteiligen. Am Stand von „Miteinander.Wedemark“ boten Flüchtlinge aus der Mehrzweckhalle Mellendorf selbst gemachte orientalische Köstlichkeiten an. „Die Flüchtlinge möchten damit ihre Dankbarkeit ausdrücken für die gute Aufnahme in der Wedemark“, berichtete Dorothea Diekmann. Viele Marktbesucher nutzten das Angebot und gaben gerne eine Spende. Die Blue Moon aus Hannover, Hartmut Brand am Saxophon und Jürgen Winkler mit seiner Gitarre, unterhielten die Ökomarkt-Gäste bei schönstem Muttertagswetter mit Swing bis Pop und Latin Music.