Hänsel und Gretel bei Weihnachtsfeier frei interpretiert

Die Theaterkinder der SSG Scherenbostel zeigten bei der diesjährigen Seniorenweihnachtsfeier eine ganz besondere Fassung des Märchenklassikers Hänsel und Gretel. Foto: L. Irrgang

Rund 70 Besucher erlebten ganz besondere Märchenfassung

Scherenbostel (ig). Ortsbürgermeister Jürgen Kowahl freute sich sichtlich über den guten Zuspruch bei der diesjährigen Seniorenweihnachtsfeier des Ortsrates. Mehr als 70 Gäste waren der Einladung des Ortsrates gefolgt und in das weihnachtlich geschmückte Schützenhaus gekommen. „Und dies trotz der schlechten Wetterbedingungen, das freut uns wirklich sehr.“ Bei Keksen, Kaffee und Kuchen verbrachten die Einwohner aus Scherenbostel, Schlage-Ickhorst und Wiechendorf einen abwechslungsreichen Nachmittag. Gemeinsam wurden Weihnachtslieder gesungen und die A-Capella Gruppe Primetime sang zudem in beeindruckender Weise Weihnachtslieder und auch stimmungsvolle Winterlieder. Einen ganz großen Auftritt hatten dann die sieben Theaterkinder der SSG Scherenbostel. In einer von allen mitwirkenden Kindern frei interpretierten Art und Weise zeigten die sechs bis zehnjährigen dann eine ganz besondere Art des Märchens Hänsel und Gretel. Bernadette Kowahl hatte seit den Sommerferien mit den Kindern das Theaterstück geprobt. Zu Beginn sei man nur zu viert gewesen, weswegen viele Märchen nicht spielbar gewesen seien, andere Märchen hätten schlichtweg zu viele Rollen gehabt, erläuterte Kowahl. So habe man sich dann für Hänsel und Gretel entschieden. Da die Theaterkindergruppe weiteren Zuwachs erhalten habe, „sind die Kinder wirklich sehr kreativ geworden, denn in dieser Fassung gibt es nun auch einen Hasen und einen Bären, darauf kamen nicht einmal die Gebrüder Grimm.“ Alles sei eine Idee der Kinder gewesen, so Kowahl. Diese Idee kam jedoch offensichtlich sehr gut ankam; der lange und laute Applaus der Zuschauer belegte dies.