Hannoverkrimi in Bissendorf

Der Hannoverkrimi ist bei vielen Lesern in der Wedemark schon Kult. Susanne Mischke ist bereits am Schreiben eines vierten Romans. Foto: V. Lubbe

Susanne Mischke las aus ihrem neuen Roman

Bissendorf (vl). Susanne Mischke schreibt schon seit zwanzig Jahren Bücher. Erst Satiren und dann ihr Krimidebüt mit dem Roman Mordskind. Von da an folgten nur noch Krimis und Psychothriller. “Die sind spannender als Liebesromane und es macht Spaß sich eine Schweinerei auszudenken. Das böse macht mehr Spaß!”, so Mischke. Auch Jugendkrimis und Serien sind dabei. So können sich die Leser mit den Figuren im Roman besser identifizieren und mitfühlen, während die Hauptfiguren in Psychothrillern schon mal sterben können. Am 10. Februar läutete Martina Popan den „gediegenen Hannoverkrimi“ mit einigen netten Worten in der Bücherei Bissendorf ein. Mischke las in der Gemeindebibliothek aus ihrem Roman Totenfeuer. Das Kommissarenteam von der Kripo Hannover ermittelt schon zum dritten Mal in einem Mordfall . Die beiden Vorgänger “Tod am Maschsee” und “Tod an der Leine” machten einen mit den regionalen Aspekten vertraut. Kommissar Völxen mit seiner Schafsherde oder Fernando Rodriguez , der noch bei seiner spanischen Mutter wohnt, sind einem im dritten Teil ein Begriff. Ein bayrischer Gerichtsmediziner rundet das ganze amüsant ab. Wie findet man bei einer verbrannten Leiche eigentlich das Alter heraus? "Des isch ganz oifach", würde Dr. Bächle sagen. "Ma' sägt 'n in der Mitte durch und zählt die Ringe." Ein toter Doktor beim Osterfeuer in Wennigsen. Wer hat ihn umgebracht und aus welchen Gründen? Hat es etwas mit seiner esoterischen Praxis zu tun? Und wie verdient eigentlich der Männergesangsverein in Wennigsen sein Geld ? Mit dem Gesang wohl eher nicht, sondern mit einem Klowagen und das ist Susanne Mischkes voller Ernst. Früher wohnte die Autorin in Wennigsen und kann es aus eigener Erfahrung sagen. Wer noch mehr Überraschungen lesen will, der kann sich für 12.95€ den Roman in einem Schreibwarenladen kaufen. „Sie scheint mehr Zähne zu haben als ein Leibniz- Keks.“ , war ein Gedanke des Kommissar Völxen. Viele Anspielungen auf Hannover. Ein vierter Teil soll bald mit dem Titel Todesspur und dem Kommissar Völxen folgen.