Hausarzt dringend gesucht

Renate Kolb (von links), Torsten Pagel, Gabriele Großkopf und Antje Kaufmann setzen sich für die Versorgung in Resse ein. (Foto: G. Gosewisch)

Frischmarkt Pagel unterstützt BfR-Initiative

Resse (gg). Wer Pfandflaschen beim Frischmarkt Pagel abgibt, hat bekanntlich die Wahl, den Pfandbon an der Kasse einzulösen oder für einen guten Zweck zu spenden. In den vergangenen vier Monaten wurde für die Aktion „Resse sucht Arzt oder Ärztin“ unter der Regie des Vereins „Bürger für Resse“ (BfR) gesammelt und eine stattliche Summe kam zusammen: 282 Euro wurden von Frischmarkt-Chef Torsten Pagel auf 290 Euro aufgerundet und dem BfR-Vorstand übergeben. Gerne hat sich die Vorsitzende Renate Kolb Zeit genommen, um den Scheck gemeinsam mit Schatzmeisterin Gabriele Großkopf persönlich entgegenzunehmen. Es war ihnen wichtig, zu danken, und zudem die Dringlichkeit ihres Anliegens zu betonen. Nicht nachlassen wollen sie bei ihrem Bemühen, einen Hausarzt oder eine Hausärztin nach Resse zu holen und für die Bekanntmachung und Werbung ist die Pfandbon-Spende wichtig, denn die kostet Geld. Die Praxisräume in der Resser Mitte stehen schon seit einem halben Jahr leer. Die Unterstützung des Ortsrates bei dem Bemühen um medizinische Versorgung betonte Antje Kaufmann, stellvertretende Ortsbürgermeisterin. Professionelle Vermittler für Arzt-Niederlassungen seien inzwischen hinzugezogen worden. Deren Prognose sei ernüchternd, so der Hinweis von Renate Kolb. „Der Markt ist wohl leer, es gibt einfach nicht genug Ärzte, die sich niederlassen wollen“, sagt sie. Fünf Allgemeinmediziner fehlten in der Umgebung, so die Information der Kassenärztlichen Vereinigung zur Kassensitzverteilung. Genau das könne Resse nach vorn bringen, so der optimistische Ausblick von Antje Kaufmann, die an einen größeren Einzugsbereich denkt. Auch Renate Kolb ist sich sicher, dass ein in Resse niedergelassener Hausarzt gut zu tun hätte. Sie erklärt: „Auch Kooperationen sind denkbar oder Spezialisierungen, wie beispielsweise Psychosomatik. Es gibt wenig Therapeuten in der Umgebung.“ 
Beim Frischmarkt Pagel schließt sich die nächste Spendenaktion mittels Pfandbons an: Begünstigt wird dann der SV Resse.