Haushalt 2018 genehmigt

Nach der Auslegung tritt das Zahlenwerk in Kraft

Wedemark. Erfreulich schnell erfolgte die Genehmigung der vom Rat am 22. Januar diesen Jahres beschlossenen Haushaltssatzung 2018 durch die Kommunalaufsichtsbehörde. Auch in diesem Jahr erteilte die Region die Genehmigung ohne Bedingungen oder Auflagen.
Das Haushaltsvolumen umfasst im laufenden Bereich insgesamt 62,4 Mio. € Aufwendungen, die im Wesentlichen aus Steuern, Zuweisungen aus dem Finanzausgleich, Gebühren und Erstattungen finanziert werden. Zum Ausgleich werden schließlich auch Überschüsse von 1,5 Millionen Euro aus den Vorjahren herangezogen. Den vorgesehenen Investitionen von 22,2 Millionen Euro stehen geplante Kreditaufnahmen in Höhe von 16,3 Millionen Euro gegenüber. Gleichzeitig werden bestehende Kredite mit 2,3 Mllionen Euro getilgt.
Die Investitionsschwerpunkte liegen in Grunderwerb in Elze und Resse, Beschaffungen im Feuerwehr- und Schulbereich sowie im Erwerb von Vermögensgegenständen und Software für die Verwaltung. Mit rund 2,1 Millionen Euro werden die von der Wedemark Abwasser GmbH in 2018 vorgesehenen Investitionen finanziert. Die Hebesätze der Grundsteuer A und B sowie der Gewerbesteuer bleiben gegenüber 2017 unverändert. Lediglich die Straßenreinigungsgebühren mussten – nicht zuletzt durch eine Änderung des Niedersächsischen Kommunalabgabengesetzes – zum 1. Januar 2018 erhöht werden.
Nach der Auslegung des Haushaltsplans vom 19. bis  27. März 2018 tritt der Haushalt für das Jahr 2018 in Kraft. Der Haushaltsplan steht auf der Homepage der Gemeinde Wedemark zum Download zur Verfügung.