Haushalt ohne Auflagen genehmigt

Wedemark. Die vom Rat beschlossene Haushaltssatzung 2016 der Gemeinde Wedemark für das Haushaltsjahrwurden nunmehr von der Kommunalaufsicht der Region Hannover genehmigt. Die Genehmigung des ausgeglichenen Haushaltes erfolgte wie schon die Jahre zuvor ohne Auflagen. „Durch die Haushaltsgenehmigung ohne Auflagen werden wieder einmal die solide Haushaltsführung der Verwaltung und die finanzpolitische Kompetenz des Rates dokumentiert“, bemerkt Bürgermeister Helge Zychlinski, und Gemeindekämmerer Joachim Rose ergänzt: „Die Genehmigung erfolgte sehr zügig, so dass wir zeitnah an die Umsetzung der Haushaltsziele gehen können.“ „Strikte Haushaltsdisziplin, der Effizienz steigernde Umbau der Verwaltung und die Investition in die Zukunftsbereiche zahlen sich aus und tragen so langsam Früchte“, so Rose und Zychlinski übereinstimmend. Das Haushaltsvolumen umfasst insgesamt 61,4 Millionen Euro im laufenden Bereich, die im Wesentlichen aus Steuern, Zuweisungen aus dem Finanzausgleich, Gebühren und Erstattungen finanziert werden. Den vorgesehenen Investitionen von 17,7 Millionen Euro stehen geplante Kreditaufnahmen in Höhe 6,3 Millionen Euro gegenüber. Gleichzeitig werden bestehende Kredite mit 1,7 Millionen Euro getilgt. Den Schwerpunkt der Investitionen bilden Auszahlungen für das Amtshaus, für Flüchtlingsunterkünfte, für eine Schulsporthalle, für die Feuerwehr sowie für den Bau von Straßen und Abwasseranlagen. Die Hebesätze der Grundsteuer A und B sowie der Gewerbesteuer bleiben gegenüber dem Vorjahr unverändert. Vor dem wirksamen Inkrafttreten, muss der Haushaltsplan 2016 öffentlich ausliegen. Er kann in der Zeit vom 4. bis 12. April im Rathaus, Fritz-Sennheiser-Platz 1, Zimmer 1.19 während der Öffnungszeiten – und jederzeit im Internet unter www.wedemark.de – eingesehen werden.