Haushalt unterstützt Resser Anliegen

SPD Resse setzt auf breite Bürgerbeteiligung

Resse. In einer Stellungnahme zum soeben durch den Rat der Gemeinde Wedemark beschlossenen Haushaltsplan für das Jahr 2016 begrüßt es die Resser SPD, dass wichtige Anliegen des Ortes darin Berücksichtigung gefunden haben, teilt ihr Sprecher Jochen Pardey mit. Als Haushaltsziele wurden der Auftrag an die Gemeindeverwaltung aufgenommen, gegenüber der Region Hannover mit Nachdruck auf eine baldige Herstellung der Radwegeverbindung zwischen Resse und Scherenbostel hinzuwirken. Außerdem sollen im Laufe dieses Jahres die Planungen für eine Umgestaltung der Resser Ortsmitte zum Abschluss gebracht werden. Hierzu wünschen die SPD-Vertreter im Resser Ortsrat, dass bereits auf dessen nächster Sitzung – vorgesehen für den 15. Februar – ein Zeitplan für die weiteren Schritte des Planungsprozesses aufgestellt wird. Die SPD wünscht eine umfängliche Einbindung der engagierten Resser Bürgerschaft in den Planungsprozess. Es gäbe hier bereits wertvolle Vorarbeiten auf denen sich aufbauen lasse. Die Resser SPD sieht eine weitgehend barrierefreie Gestaltung der Ortsmitte als wichtiges Ziel und möchte im Zuge der Neugestaltung außerdem die Parkplatzproblematik im Umfeld des Feuerwehrgerätehauses entschärft sehen.