Hellendorf bekommt glückliche Hühner

Landwirt Martin Schönhoff hat sich zu der investition in die moderne Hühnerhaltung entschlossen. Foto: K. Oelmann

Mobile Ställe: Familie Schönhoff stellt ihre Legehennenhaltung auf bewegliche Füße

Hellendorf. Auf der großen Wiese gegenüber den Fischteichen von Pflüger tut sich was: Familie Schönhoff stellt seine Legehennen-Haltung auf bewegliche “Füße”. Räumlich begrenzt ist die bisherige Hühnerhaltung auf dem Hof von Martin Schönhoff. Eine neue Lösung zur Haltung seiner Legehennen muss her. Es gab für ihn interessante Vorbilder auf anderen Höfen und nach den positiven Erfahrungen in der Haltung seiner Enten mit einem Mobilstall-Konzept der Firma Wördekemper hat er es entschlossen angefasst. Die gesamte Legehennen-Haltung wird umgestellt und sinnvoll erweitert. „Man muss Hühner doch besser halten können, als das heute üblich ist.“, sagte er sich. Es geht ihm dabei genauso um das Thema Ei, wie auch um das Thema Huhn als Lebensmittel. „Freilandei zum Beispiel hört sich ja erst mal gut an – aber bei herkömmlichen Ställen ist der stallnahe Auslaufbereich überansprucht und daher die grüne Wiese dort oft nur Theorie. Und irgendwann entdeckte ich dann das ganz anderes Stallkonzept – Ställe die beweglich sind, um genau zu sein. So kann der Standort vom Stall und damit die Auslauffläche für die Hühner regelmäßig verändert werden. Das ist gut für die Wiese, die sich so regelmäßig wieder erholen kann, statt bis auf den letzten Grashalm abgerupft zu werden. Und damit ist das Konzept auch gut für das, was die Hühner fressen – denn die Wiese wird nicht ausgelaugt, sondern kann sich immer wieder erholen“, erläutert Martin Schönhoff. „Auf der Fläche an der Meitzer-straße entsteht nun sozusagen eine Art Schaufenster für diese besondere Hühnerhaltung.“ Darum auch die Wahl des Standortes. Genau da kommen viele Menschen vorbei und sehen das Konzept live – am Rande des Dorfes, gegenüber Pflügers Forellenteichen und in Nachbarschaft der S-Bahn-Trasse. Im Ergebnis: vor allem Eier einer besonderen Qualität, von glücklichen Hühnern. Ganz nach dem Motto: „Immer der grünen Wiese nach – denn die Wiese ist des Huhnes Glück.“, sagt Martin Schönhoff. Im Moment beginnen die Vorbereitungsarbeiten. Wenn alles nach Plan geht, kommen Ende März die beiden Mobilställe. Dann kann jeder, der inte-ressiert ist, zum Beispiel bei der „Tour de Flur“ am 7. Juni, sich das Werk live ansehen. Bei dieser Veranstaltung des Landvolkkreisverbandes präsentieren sich am 7. Juni verschiedene landwirtschaftliche Betriebe in der Wedemark mit ihren unterschiedlichen Schwerpunkten.