Hellendorfer feiern drei heiße Schützenfesttage

Der Hellendorfer Schützenvereinsvorsitzende Hartmut Pflüger (links) mit den Königen und Preisträgern nach der Proklamation. Foto: B. Stache
 
König Helmut Habenicht (vorne links) und Volkskönig Carsten Wandke präsentieren ihre Königsketten, begleitet von Armin Javid Milani (links) und Horst Koch an der Fahne. Foto: B. Stache

Helmut Habenicht und Carsten Wandke sind König und Volkskönig 2015

Hellendorf (st). „Bei uns in Hellendorf wird noch richtig hart um die Königs- und Volkskönigswürde sowie die sonstigen Titel-Wettkämpfe gerungen“, erklärte Wilhelm Balke, Schriftführer des 80 Mitglieder zählenden Schützenvereins Hellendorf. Auch in diesem Jahr wurde wieder um die Königswürden, Pokale und Scheiben gekämpft. Zum dreitägigen Schützenfest am vergangenen Wochenende nahm Hartmut Pflüger, der im März 2006 als 1. Vorsitzender den Verein 2006 von Michael Pohlenz übernommen hatte, Freitagabend die Proklamation im großen Schützenfestzelt vor, assistiert von Jugendleiter Lars Kruse. Helmut Habenicht mit Tagesbestteiler von 0,9 und Carsten Wandke gewannen die Königs- und Volkskönigswürde 2015. Bei den Kindern siegte Rike Buhrmester vor Scheibenträgerin Enya Bennett, bei der Jugend setzte sich Luca Prüser vor Scheibenträger Niklas Prüser, Colin Bennett, Fynn Pflüger und Zarah Milani durch. Von 16 Anwärtern auf den Volkskönig errang Carsten Wandke nach hartem Kampf den Titel vor Scheibenträger Christian Kalisch. Dritter wurde Egon Müller vor Susanne Neumann und Renate Henke. Die Königswürde sicherte sich nach ebenfalls hartem Titelkampf Helmut Habenicht vor Klaus Jautzus, Lars Kruse, Jörg Stenzel und Scheibenträger Peter Brian Bennett. Vereinsvorsitzender Hartmut Pflüger gewann den Kaiserpokal vor Erich Görries, Jörg Söhndel, Kirstin Riedel und Rolf Kallmeyer. Den DGH-Pokal sicherte sich Helmut Habenicht vor Lars Kruse, Kirstin Riedel, Irene Balke und Hartmut Pflüger. Die Patenkompanie, 3./Feldjägerregiment 2, kämpfte separat Anfang Juni im Dorfgemeinschaftshaus um eigene Pokale und um die Patenscheibe. Kirstin Riedel sicherte sich die Patenschaftsscheibe 2015 vor Lars Kruse und dem Hauptgefreiten Patrick Hesse. Pokalgewinner wurden Oberfeldwebel Dennis Bolsan vor dem Hauptfeldwebel Sascha Karau und Patrick Hesse. In Vertretung von Kreisoberschützenmeister Mathias Böttcher übergab Wilhelm Balke dem zweiten Ehrenvorsitzenden des Schützenvereins Hellendorf, Horst Kaiser, die Ehrennadel in Gold des Kreisschützenverbandes Wedemark-Langenhagen. Hartmut Pflüger erhielt die Ehrennadel in Silber. „Seit über 30 Jahren gehören die ehemaligen Berliner Polizisten Bernd Müffke und Uwe Röstel zu unseren Schützenfestgästen“, verkündete Vorsitzender Pflüger und überreichte den beiden für ihre Treue eine Urkunde. Auf alle Geehrten brachten die Zeltgäste jeweils ein dreifach „Gut Ziel“ aus. In seiner Begrüßung am Freitagabend dankte der Schützenvereinsvorsitzende allen Sponsoren und Helfern, ohne die ein solches Fest nicht auf die Beine zu stellen wäre. „Ganz herzlich begrüße ich auch alle Gäste von nah und fern, die mit ihrer Teilnahme an unserem Schützenfest auch die Hellendorfer Dorfgemeinschaft unterstützen“, sagte Hartmut Pflüger. An den drei Schützenfesttagen wurde viel geboten – am Freitag ein gemeinschaftliches Festmahl mit 156 verkauften Essen und Lumm’s Schlemmer-Büfett aus der Riesenpfanne frisch auf dem Zelt zubereitet, Proklamation der Könige und Preisträger und Tanz mit der „Tom Baily-Band. Sonnabend stand der Scheibenausmarsch mit anschließendem gemütlichen Kaffeetrinken im Festzelt auf dem Programm. Zum Frühstücksbüfett am Sonntag spielte „Bayern III“. Alle Gäste nahmen mit ihrer Frühstücksmarke an einer Tombola teil, die mit attraktiven Preisen lockte. Trotz der großen Hitze am Wochenende fanden die Hellendorfer den Weg zu ihrem Schützenfest. Der Bitte des Schützenvereins um festliches Schmücken der Wegstrecke für den Scheibenausmarsch waren auch in diesem Jahr wieder viele Bürger nachgekommen und hatten grün-weiße Wimpel an ihren Gartenzäunen angebracht. „Dank eines Vorstandteams, das gut zusammenarbeitet, sowie vieler Helfer und Spender aus Verein und Dorf, konnte unser Schützenfest wieder richtig gefeiert werden“, freute sich Wilhelm Balke.