Hellendorfer Produkte weltweit im Einsatz

Burkhard Balz (von rechts) mit Robert Heuschneider, Editha Lorberg, Heinz Lutz, Hendrik Hoppenstedt, Michael Raabe und Jochen Schneider beim Gruppenfoto. Foto: B. Stache

Politiker der CDU besuchen Firma Lutz-Jesco auf ihrer Sommertour

Hellendorf (st). Der Europaabgeordnete Burkhard Balz, MdB Hendrik Hoppenstedt und die Landtagsabgeordnete Editha Lorberg statteten im Rahmen einer CDU-Sommertour der Lutz-Jesco GmbH in Hellendorf einen Informationsbesuch ab. Heinz Lutz, Geschäftsführer der Lutz GmbH & Co. KG mit Firmensitz in Wertheim/Baden-Württemberg, begrüßte die Gäste am Donnerstagnachmittag in Hellendorf. Am dortigen Produktionsstandort nahmen auch Chief Operation Officer (COO) Robert Heuschneider, Personalleiter Jochen Schneider und Michael Raabe (Vertriebsleiter) an den Gesprächen teil. Mit den Worten „Das Land, der Bund und Europa sind vertreten“ eröffnete Heinz Lutz seinen Vortrag zur Vorstellung des Unternehmens. In einem ersten Schritt erläuterte er den Lutz Firmenverbund, bestehend aus Lutz Pumpen GmbH und Lutz GmbH & Co. KG (beide Wertheim), Motors and Tools Engineering SA (Couvet/Schweiz) sowie der hiesigen Lutz-Jesco GmbH. „Wir sind weltweit aufgestellt“, erfuhren die Politiker von Firmenchef Heinz Lutz. Zur Veranschaulichung präsentierte er eine Firmenübersicht mit Standorten in USA, China, Malaysia, Vereinigte Arabische Emirate, Großbritannien, Ungarn und weiteren europäischen Staaten. Das Unternehmen beschäftigt zirka 420 Mitarbeiter und ist unter anderem spezialisiert auf Fass- und Containerpumpen, Elektromotoren, Glasampullen, Mess- und Regeltechnik, Desinfektion und Schwimmbadtechnik. So rüstet Lutz-Jesco beispielsweise Wasserwerke in Fernost mit Chlorgasdosiergeräten aus. Im Spaßbad Wedemark und Wasserwerk Fuhrberg ist ebenfalls Technik aus Hellendorf verbaut, wie unter anderem auch in Kuwait und Ägypten. „Es ist immer schön zu sehen, wenn niedersächsische Unternehmen global tätig sind und innovative Lösungen herstellen, die in der ganzen Welt nachgefragt werden“, erklärte Burkhard Balz nach den Gesprächen mit der Lutz-Geschäftsführung. Balz ist seit 2009 der Europaabgeordnete für die Region Hannover, Hameln-Pyrmont, Schaumburg, Nienburg und Diepholz. Im Europäischen Parlament gehört er dem Ausschuss für Wirtschaft und Währung (ECON) an und ist finanzpolitischer Sprecher der EVP-Fraktion. Kritische Worte fanden Firmenchef Heinz Lutz und COO Robert Heuschneider im direkten Gespräch mit den Abgeordneten Burkhard Balz und Hendrik Hoppenstedt zum Thema EU-Biozidverordnung. Aktuelle Herausforderungen für mittelständische, global agierende Unternehmen lautete ansonsten das bestimmende Gesprächsthema.