Hensel bekommt Verdienstkreuz

Die stellvertretende Regionspräsidentin Angelika Walther zeichnete Diethardt Hensel mit dem niedersächsischen Verdienstkreuz aus.

Heimatverein Helstorf bezieht die Wedemark mit ein

Helstorf (awi). Diethardt Hensel, der Vorsitzende des Heimat- und Museumsvereins Helstorf, hat in Anerkennung seiner besondernen Verdienste um das Allgemeinwohl das Verdienstkreuz am Bande des Niedersächsischen Verdienstordebs erhalten. Die stellvertretende Regionspräsidentin Angelika Walther hat dem Helstorfer die Auszeichnung überreicht. In ihrer Laudatio erklärte sie, Diethardt Hensel habe sich besondere Verdienste im Bereich der Kultur- und Heimatpflege erworben. 1998 gründete er den Heimat- und Museumsverein Helstorf e.V., der die angrenzende Wedemark von Beginn an einbezogen hat, und ist seither dessen erster Vorsitzender. Unter seiner Ägide wurde zunächst die unter Denkmalschutz stehende alte Dorfschmiede, später eine große Scheune restauriert. Es folgten ein großer Anbau und Neubau einer Ausstellungshalle. In den Räumlichkeiten des Vereins sind nunmehr eine Schuster- eine Maler- und eine Uhrmacherwerkstatt untergebracht. Hierzu kommen eine Bauernküche, eine Spinn- und eine Webabteilung sowie eine umfangreiche Sammlung historischer Geräte und Werkzeuge. Auf einer großen Freigeländeanlage werden landwirtschaftliche Großgeräte gezeigt. Viele der alten Geräte stammen übrigens aus der Wedemark, wie zum Beispiel die Kartoffelsortiermaschine aus Negenbonr, der Planwagen aus Meitze odr das Schmiedewerkzeug aus Mellendorf. Der Verein zählt zurzeit 23 Mitglieder in der Wedemark, auch Schuhmachermeister Gerhard Becker aus Brelingen gehört dazu.
Walther betonte, Hensel sei Initiator, Motor und Seele des Helstorfer Heimat- und Museums vereins. Inzwischen werden neben Führungen, unter anderem für Schulklassen, auch beliebte Sonderprogramme wie plattdeutscher Gottesdienst, Handwerkermarkt, Besenbindervorführungen, Hufbeschlag und Schmiedetage geboten. Der Museumsverein Helstorf sei dank der hervorragenden Arbeit von Hensel weit über die Grenzen des Neustädter Landes hinaus bekannt und erfreue sich großer Beliebtheit. Darüber hinaus habe Hensel 1991 mit der Erstellung einer Heimatchronik, die 1995 fertig gestellt werden konnte. Sie umfasst 700 Seiten und gibt einen umfassenden Überblick über die Zeitgeschichte des Dorfes Helstorf. 1995 wurde Diethardt Hensel für die langjährige ehrenamtliche Tätigkeit im Bereich der Heimatpflege durch die Niedersächsische Landesregierung geehrt. Seine Verdienste um den Heimatbund Niedersachsen trugen ihm 1998 dessen silberne Ehrennadel ein. Zudem war Hensel intensiv an der Vorbereitung und Durchführung der mehrfach erfolgreichen Teilnahme Helstorfs am Wettbewerb „ Unser Dorf soll schöner werden“ beteiligt. Die über Jahrzente geleistete ehrenamtliche Arbeit finde mit der Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Niedersächsischen Verdienstordens die ihr gebührende Würdigung und Anerkennung, so Walther bei dem kleinen Festakt in der Museumsscheune an der Helstorfer Reiterheide.