Hermann Stantze für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt

Zur Jahreshauptversammlung 2015 übergab Andreas Günzel (v. l.) Ehrenurkunden für langjährige Mitgliedschaft und außerordentliches Engagement in der Soldatenkameradschaft an Hermann Stantze, Wilhelm Balke, Cord Huke, Harald Bosenius und Rainer Kollmann. Foto: B. Stache
 
Bernhard Winkler (vorne) hielt während der Jahreshauptversammlung 2015 einen Vortrag über Denkmäler und Gedenkstätten. Foto: B. Stache

Jahreshauptversammlung Soldatenkameradschaft Mellendorf und Umgebung

Mellendorf (st). „Im Jahr 2016 feiern wir unser 125-jähriges Jubiläum“, erklärte Andreas Günzel als 1. Vorsitzender der Soldatenkameradschaft Mellendorf und Umgebung von 1891 e. V. am Freitagabend anlässlich der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Stucke. „Wir sind der älteste Verein in Mellendorf“, ergänzte der 2. Vorsitzende Rainer Kollmann. Zur Versammlung konnte Günzel auch die Ortsbürgermeisterin Christa Goldau begrüßen. Nach der Totenehrung und Genehmigung der vergangenen Niederschriften trug der 1. Schriftführer Harald Bosenius den Jahresrückblick 2014 vor, sowie in Vertretung von Karsten Steinmeier den Bericht des Schießwartes. Es folgte Cord Huke mit dem Kassenbericht. Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstandes standen Neuwahlen an. Ebenfalls einstimmig wurden in ihrem Amt bestätigt: Rainer Kollmann als 2. Vorsitzender, Cord Huke 2. Rechnungsführer und Harald Bosenius 1. Schriftführer. Zum neuen Kassenprüfer wurde Hermann Stantze gewählt. Stabsfeldwebel a. D. Rainer Kollmann berichtete über die Kriegsgräbersammlung 2014. Für ihre langjährige Mitgliedschaft in der Soldatenkameradschaft wurden am Abend Cord Huke und Heiner Stucke (25 Jahre), Peter Henning (40 Jahre) und Horst Schlüter (50 Jahre) geehrt. Hermann Stantze erhielt seine Ehrenurkunde „für 60 Jahre Treue zum Soldatentum“. Eine besondere Ehrung wurde Wilhelm Balke zuteil. „Für sein außerordentliches Engagement in der Soldatenkameradschaft Mellendorf und Umgebung“, wie es der 1. Vorsitzende Andreas Günzel formulierte. Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung hielt Bernhard Winkler einen Vortrag über Denkmäler und Gedenkstätten, unter anderem mit Fotos von einem Gedenkstein zur Erinnerung an die Gefallenen des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71 und dem Konzentrationslager Bergen-Belsen. Im kommenden Jahr steht die große Jubiläumsfeier zum 125-jährigen Bestehen der Soldatenkameradschaft Mellendorf und Umgebung auf dem Programm, zu der die Vorbereitungen bereits angelaufen sind. „Wir freuen uns darauf“, erklärten die beiden Vorsitzenden Andreas Günzel und Rainer Kollmann einvernehmlich. Zur Entstehung der Soldatenkameradschaft Mellendorf und Umgebung von 1891: Im Januar des Jahres 1891 hatte der Mellendorfer Postverwalter Franke mit einem „Cirkular” eine Umfrage gestartet, um das Interesse für die Gründung eines Kriegervereins festzustellen. Dieses noch vorhandene „Circular” wurde von 46 Bürgern aus Mellendorf und weiteren Ortschaften der Umgebung unterschrieben. Am Sonntag, 1. Februar 1891, trafen sich ehemalige Soldaten im Biesterschen Lokal (heute Gasthaus „Zum Eichenkrug” an der Kaltenweider Straße) und gründeten den Kriegerverein Mellendorf und Umgebung. Nach einem Zerwürfnis mit dem Vereinswirt im Jahre 1902 suchte die Kameradschaft ein neues Vereinslokal. Zwei Lokale standen zur Auswahl, das Gasthaus Stucke und die Bahnhofsgaststätte Hanebuth. Die Auswahl fiel auf das Gasthaus Stucke, das nun schon seit 1903 das Vereinslokal der Soldatenkameradschaft Mellendorf und Umgebung von 1891 ist.