Herzvorsorge, die Spaß macht

Hier hüpften nicht nur die Herzen der Bissendorfer Grundschüler kräftig, sondern alle Kinder der Klasse 3a bei Skipping Hearts. Foto: A. Wiese

Skipping Hearts für Schulkinder in der Wedemark

Bissendorf (awi). Übungsleiterin Nicoll Saddey hatte an diesem Vormittag genauso viel Spaß wie die Schüler der KLasse 3a von Amke Lindemann in der Grundschule Bissendorf. Zwei Stunden lang übten sie fleißig den Basic Jump und divese andere Seilsprünge bis hin zum Gruppenjump mit dem spannenden Namen Rasierklinge. Dann waren sie so weit, dass sie eine Vorführung für die anderen dritten und vierten Klassen ihrer Schule geben konnten und diese anschließend selber einmal ausprobieren durften, wie sich Skipping Hearts, nämlich hüpfende Herzen, anfühlen.
Saddey, die seit drei Monaten im Auftrag der Deutschen Herzstiftung mit deren Erfolgsprogramm „Skipping Hearts“ an Grundschulen unterwegs ist, war von den Bissendorfer Schülern begeistert: „Sie sind Feuer und Flamme. Damit reißen wir hier auch die letzten vom Hocker!“ Für Amke Lindemann stand gleich nach diesem Donnerstagvormittag fest: Sie wird das Championprogramm mit der Grundausstattung an Seilen, Übungsvorlagen und Musik ordern, damit die Bissendorfer Grundschüler Skipping Hearts in ihren Sportunterricht integrieren können. Das Seilspring-Projekt der Deutschen Herzstiftung fördert den natürlichen Bewegungsdrang. Denn Laufen, Springen, Ballspielen, was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspricht, gehört heute nicht mehr selbstverständlich zu ihrem Tagesablauf. So spielen viele Kinder lieber am Computer oder sitzen vor dem Fernsehen. Das weltweit bereits jedes fünfte Schulkind übergewichtig ist, hat ganz sicher damit zu tun, ist auch Nicoll Saddey überzeugt. Um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren, hat die Deutsche Herzstiftung das Präventionsprojekt Skipping Hearts initiiert. Denn wer bereits von Kind an einen gesunden Lebensstil pflegt, verringert das Risiko im Alter am Herzen zu erkranken. An Grundschulen wird mit einem kostenfeien zweistündigen Basis-Kurs die sportliche Form des Seilspringens, das Rope Skipping, vermittelt. Der Basis-Kurs ist ein angeleiteter Workshop und vermittelt zahlreiche Sprung-Variationen, die allein, zu zweit oder in der Gruppe durchgeführt werden können. Bei Interesse kann sich daran ein Aufbau-Training anschließen, das die Kinder auf einen Schulwettkampf vorbereitet. Die sportliche Form des Seilspringens eignet sich zur Schulung und Verbesserung motorischer Grundfähigkeiten wie Ausdauer und Koordination. Durch die Teamarbeit wird die Integration körperlich, aber auch sozial schwächerer Kinder vorangetrieben. Die Erfolgserlebnisse beim Springen motivieren und erhöhen die Freude an der Bewegung. Bundesweit hat das Projekt der Deutschen Herzstiftung bei über 10.000 Workshops schon mehr als 500.000 Kinder erreicht. Übrigens hat auch die Grundschule in Hellendorf – und das zum wiederholten Mal – in dieser Woche bei Skipping Hearts mitgemacht.