Hilfe, Tafelaktion droht zu floppen

famila-Marktleiter Jens Luxat ist ratlos: Warum läuft die Weihnachts-Hilfsaktion für die Tafel dieses Jahr so schlecht an? Sind die Wedemärker von den vielen Spendenaufrufen in der Vorweihnachtszeit überfordert? Foto: A. Wiese

Hilfsbereitschaft der Wedemärker überstrapaziert?

Mellendorf (awi). Das hätte famila-Marktleiter Jens Luxat nicht gedacht: Die aktuelle Hilfsaktion für die Langenhagener Tafel, bei der Kunden gebeten werden, eine Tüte mit Grundnahrungsmittelnfür die bedürftigen Tafelkunden für fünf oder zehn Euro zu kaufen, die famila dann an die Tafel weiterleitet, damit die haltbaren Lebensmittel noch vor Weihnachten an die Bedürftigen verteilt werden können, droht zu floppen. Seit einer Woche steht der Tisch mit den Tüten, die mit gesponserten Produkten der regionalen Lieferanten Fleischerei Grimsehl, Saucenladen und Der Marmeladenkocher sowie Weihnachtsleckereien von famila aufgefüllt werden, im Eingangsbereich des Marktes. Auf einer großen Tafel sind Sinn und Zweck der Aktion erklärt und auch einen begleitenden Zeitungsartikel hat es gegeben. Doch die Zahl der Tüten, die an der Kasse abgegeben und bezahlt wurden, ist bisher verschwindend gering. Lange Gesichter nicht nur beim famila-Team, sondern auch bei den ehrenamtlichen Helfern der Tafel. Hatten sie sich doch von dieser Aktion, die spontan im vergangenen Jahr so gut angenommen worden war, eine schöne Weihnachtsüberraschung für ihre Kunden versprochen. Das Problem ist ja: Die Tafel bekommt von den Märkten Frischware, die noch verzehrt, aber nicht mehr verkauft werden kann. Nur müssen natürlich auch die Tafelkunden sie schnell verbrauchen. Da es in der Woche zwischen Weihnachten und Neujahr keine Lebensmittelausgabe gibt, sind haltbare Grundnahrungsmittel wie Mehl und Nudeln, Öl, Cornflakes, Haferflocken und – in der großen Tüte – auch Kaffee natürlich besonders gern gesehene Spenden. Doch ist dies in der Vorweihnachtszeit natürlich nicht der einzige Spendenaufruf. Möglicherweise ist die Hilfsbereitschaft der Wedemärker tatsächlich an ihrer Kapazitätsgrenze angelangt!? Die Aktion läuft bei famila noch bis nächste Woche Sonnabend, 10. Dezember, damit die Tüten noch vor Weihnachten verteilt werden können.