Himmel gibt es über jedem Land

Mit den Kita-Kindern freuen sich Barbara Wesskamp-Vogel (von rechts), Erzieherin Tanja Trippe, Kita-Leiterin Christiane Schulte, Dozentin Kerstin Jacob, Erste Gemeinderätin Susanne Schönemeier und Kunstschulleiter Bernd Tschirch über die bunt gestalteten Säulen. Foto: B. Stache

KitamiTu vollendet 2.800-Euro-Regionsprojekt mit der Kunstschule

Mellendorf (st). Die Kindertagestätte Mellendorf „KitamiTu" (Kindertagesstätte mit Turm) arbeitet derzeit beim Projekt „In welcher Sprache malst du denn“ mit der Kinder- und Jugendkunstschule Wedemark zusammen. Vier Gruppen mit insgesamt 66 Kita-Kindern im Alter von drei bis fünf Jahren nehmen daran teil. „Mit Hilfe verschiedener gestalterischer Techniken wie Modellieren, Collagen, Reliefarbeiten, Bauen und Konstruieren erfahren die Kinder neben künstlerischen Inhalten auch Sprache im ganz konkreten Tun“, erklärte Barbara Wesskamp-Vogel vom Fachbereich Jugend der Region Hannover, Team Tagesbetreuung. Unter Anleitung von Dozentin Kerstin Jacob, Kinder- und Jugendkunstschule Wedemark, haben die jungen Künstler vier Säulen im Eingangsbereich der Kita kunstvoll gestaltet und zusätzlich große Bilder gemalt. „Jede Säule fängt oben mit dem Himmel an, denn den Himmel gibt es überall, über jedem Land“, erzählte die Dozentin mit besonderem Hinweis auf die 14 Kinder mit Migrationshintergrund. So seien Augenkontakt und Vormachen ganz wichtige Elemente bei der gemeinsamen, künstlerischen Arbeit gewesen. Mittlerweile zieren Schiffe, Blumen, Schmetterlinge und Häuser die vier Säulen. „Ich bin froh darüber, dass wir hier eine so gute Zusammenarbeit zwischen der gemeindeeigenen Kita und der Kunstschule der Wedemark haben – und dass die Region dieses wichtige Integrationsprojekt fördert“, freute sich Erste Gemeinderätin Susanne Schönemeier. Zur Projektkonzeption heißt es seitens des Regionsfachbereichs Jugend: „Sprache ist Sinnbild für Verstehen und Verständnis anderer Kulturen und Biografien, aber auch Sinnbild multipler Ausdrucksmöglichkeiten – sogar ohne Worte, in der Bildersprache. Die macht den Synergieeffekt zwischen Kunst und Sprache deutlich, worin das Potenzial dieses Projektes liegt.“ Der Fachbereich trägt die Kosten für das 2.800-Euro-Kunstprojekt. „Jetzt werden noch die vier Säulen im oberen Bereich in verschiedenen Techniken miteinander verbunden. Das Projekt endet im November“, berichtete Kita-Leiterin Christiane Schulte. „Wir versuchen, für das kommende Jahr auch wieder Fördergelder der Region Hannover zu beantragen, um ein weiteres Projekt mit der Kunstschule Wedemark starten zu können.“