Hospizfrühstück in Helstorf

Pastorin Annedore Wendebourg (links) begrüßt zum Hospizfrühstück an der langen Tafel. Foto: B. Stache

Gespräche, Gemeinsames Frühstück und Gesang

Helstorf (st). „Wir sind einmal im Jahr mit unserem Hospizfrühstück in Helstorf oder Mandelsloh zu Gast“, erklärte Angelika Küchel-Cors am Dienstagmorgen bei der Frühstücksvorbereitung im Helstorfer Gemeindehaus. Sie ist ehrenamtliche Mitarbeiterin beim ambulanten Hospiz- und Palliativ- Beratungsdienst DASEIN im ev.-luth. Kirchenkreis Neustadt - Wunstorf. Gemeinsam mit Brigitte Schustereit, Ursula Sikken und Annedore Wendebourg, die ebenfalls dem Dasein-Team angehören, hatte sie die große Frühstückstafel organisiert. „Ich finde es schön, dass auch die Teilnehmer bei den Vorbereitungen zum Frühstück mit anpacken, wenn Not am Mann oder der Frau ist. Dies ist für mich ein Zeichen, dass sich alle bei uns wohl fühlen“, sagte Angelika Küchel-Cors. Die Helstorfer Pastorin Annedore Wendebourg konnte 24 Damen und zwei Herren zum Hospizfrühstück begrüßen: „Das ist ja eine ganz freudige Überraschung, in so großer Runde haben wir schon lange nicht mehr gesessen. Wir freuen uns riesig, dass Sie alle wieder oder neu gekommen sind.“ Seit den Anfängen des Hospizfrühstücks sind auch Christa Hoffmann und Marion Reuter aus der Wedemark dabei. „Heute habe ich meine Freundin Ingrid Baumann mitgebracht“, erklärte Christa Hoffmann. Pastorin Wendebourg gab noch das Thema bekannt, „Gedichte, Lieder, Geschichten vom Sommer“, und zitierte zur Einstimmung aus dem Gedicht „September“ von Georg Britting: „September, er wills mit der ganzen Kraft.“ Nachdem sich alle am Frühstücksbuffet gestärkt hatten, gab es viel Raum für Gespräche. Es wurde auch gesungen, Martin Bischoff aus Neustadt begleitete den fröhlichen Gesang auf der Mundharmonika. Das nächste Hospizfrühstück findet am Dienstag, 9. Oktober, um 9 Uhr an einem neuen Ort statt: in der Neustädter Begegnungsstätte Silbernkamp. Berufsschulpastor Dirk Heuer wird über das Thema „Organspende – eine schwierige Entscheidung“ sprechen. Wer sich über das Hospizfrühstück und DASEIN informieren möchte, erreicht den Beratungsdienst unter der Telefonnummer (0 50 32) 91 45 07.