„Ich schenke euch ein neues Herz“

Vorsitzende Ira Thorsting (von rechts) vom Verein „Kleine Herzen Hannover“ hält bei der Vorstellung ihrer Arbeit zur Freude von Dörte Behn-Hartwig und Debora Becker das Vereinslogo in den Händen. Foto: B. Stache

Ausstellung in der Brelinger Kirche veranschaulicht die Jahreslosung 2017

Brelingen (st). Die Ausstellung „Wofür schlägt dein Herz?“ in der Brelinger St.-Martini-Kirche steht ganz im Zeichen der Jahreslosung 2017. Sie lautet: „Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch“. Darauf wiesen Dörte Behn-Hartwig, Beauftragte für die Frauenarbeit im Kirchenkreis, und Pastorin Debora Becker bei ihren Begrüßungsworten zur Ausstellungseröffnung am Sonntag hin. Dazu ist der Kirchenraum St.-Martini mit vielen Herzen geschmückt, teils in medizinischer, aber überwiegend in künstlerisch gestalteter Form. Lothar Krist spielte zur Ausstellungseröffnung Saxophon – zunächst eine Ballade des amerikanischen Jazz-Musikers Thelonious Monk, später dann ein Kinderlied aus der Karibik. Bei einem anschließenden Rundgang erläuterten die beiden Organisatorinnen den ersten Besuchern das Ausstellungskonzept mit seinen vielfachen Herz-Facetten. So zeigen beispielsweise Peter Junker, Jannis Kofink und Stephan Mörke eine Videoinstallation, der „Foto-Stammtisch in der Brelinger Mitte“ stellt zahlreiche Fotos seiner Mitglieder zum Thema Herz aus. Ursula Wissmann präsentiert „sprechende Säulen“, an denen der Besucher über Kopfhörer Texte anhören kann – unter anderem „Das kalte Herz“ von Wilhelm Hauff oder Oscar Wildes „Der glückliche Prinz“. Neben der Vielfalt an Kunstobjekten nimmt auch der Verein „Kleine Herzen Hannover“ mit einem Info-Stand an der Ausstellung teil. Der Verein hilft herzkranken Kindern. Gründerin und Vereinsvorsitzende Ira Thorsting stellte ihre Arbeit vor und hielt dabei das Vereinslogo in den Händen – ein übergroßes Herz. Der Verein bietet unter anderem in über 50 Sprachen Gesundheits- und Gerichtsdolmetscher. „Das ist einmalig in Deutschland“, erklärte Ira Thorsting. Das Logo als Scherenschnitt schenkte sie anschließend den Organisatoren der Ausstellung. Diese ist noch bis Sonntag, 3. Dezember, in der Brelinger Kirche zu sehen – montags bis freitags von 15 bis 18 Uhr und an Sonntagen im Anschluss an den Gottesdienst. Gruppen können sich für Ausstellungsbesuche auch außerhalb dieser Zeiten bei Dörte Behn-Hartwig anmelden: per E-Mail unter „hartwigpdmfn@aol.com“ oder telefonisch (0 51 30) 58 24 04.