IGS-Schüler gewinnen bei Wettbewerb

Stolz präsentieren die Schüler die Urkunde der Bundeszentrale für politische Bildung. Der Preis ist mit 100 Euro dotiert. Aber Schulleiterin Heike Schlimme-Graab (hinten links) überraschte die Schüler mit einer Ankündigung: „Ihr fahrt mit eurem Klassenlehrer Thorsten Rose am 25. April zum NDR nach Hannover. Dafür wird die Mathearbeit dann aber schon am 24. April geschrieben!“ Foto: A. Wiese

Schüler der Europaklasse 7.3 machen Nachrichten und punkten mit KLARO!

Wedemark (awi). Die Europaklasse 7.3 der IGS Wedemark hat in diesem Jahr einen Geldpreis beim Schülerwettbewerb zur politischen Bildung der Bundeszentrale, dem größten und ältesten internationalen deutschsprachigen Wettbewerbs zur politischen Bildung, gewonnen. Dazu haben die Schüler eine sechsminütige Nachrichtensendung nach Art der Logonachrichten des Kinderkanals erstellt und diese als einen von 2.230 Beiträgen eingereicht. Drei regionale Themen aus Politik, Gesellschaft und Sport sollten journalis-tisch aufbereitet werden, natürlich durfte eine entsprechende Greenbox-Studio-Moderation und der obligatorische Abschluss-Gag nicht fehlen.
Nun wurden die Siebtklässler der IGS als einer von bundesweit 350 Preisträgern ausgezeichnet. Die Schüler haben selbstständig recherchiert und ihre Arbeitsergebnisse mit eigenen begründeten Meinungen ergänzt, so Schulleiterin Heike Schlimme-Graab bei der Preisverleihung, die für die Schüler ebenso eine Überraschung war wie der schulfreie Tag mit einer Besichtigung des NDR in Hannover, den sie von ihrer Schule zusätzlich zum Preisgeld von 100 Euro spendiert bekamen. Das Projektergebnis musste in einer anspruchsvollen Form aufbereitet und gestaltet werden, auch technisch eine herausfordernde Aufgabe, betonte Klassenlehrer Thorsten Rose, der bei der Begleitung seiner Schüler aufregende Abenteuer bis hin zum Festfahren in der Brelinger Sandkuhle mit seinem Auto erlebte, als er dort eine Kamera hinbrachte.
Die Schüler widmeten sich als einem von drei Themen Straßenausbau in der Wedemark und interviewten dafür nicht nur diverse Passanten vom Fußgänger über Radfahrer bis zu Autofahrern, sondern auch den Fachbereichsleiter Bauen im Rathaus der Gemeinde, Kay Petersen. Zweites Thema war im Bereich Sport das Rollschuhlaufen in der Roll- und Eissportgemeinschaft Wedemark. Hier kamen Jugendliche und Eltern zu Wort. Das dritte Thema war der Vergleich eines schweren Schulranzens mit vielen Büchern mit den Tablets, die mittlerweile von einer Klasse der Realschule Wedemark eingesetzt werden. Die Schüler hatten sich in verschiedene Redaktions- und Technikteams aufgeteilt und nutzten die technische Ausrüstung der Medienstelle in Hannover. Freimütig gaben sie zu, dass sie nicht gedacht hätten, wieviel Aufwand hinter einem sechsminütigen Beitrag steht.
Alle waren sich aber einig: „Das würden wir gerne noch einmal machen!“ Mehr Informationen zu dem Projekt, das die Siebtklässler so selbstbewusst bewältigt haben, gibt es auf der Homepage der IGS. Und ganz besonders hat es Klassenlehrer Thorsten Rose gefreut, dass die IGS nicht die einzige Schule der Wedemark unter den 350 Preisträgern ist. „Auch die Förderschule für geistige Entwicklung Unter den Eichen hat für ihren Beitrag einen Preis gewonnen und dazu gratulieren wir von der IGS ganz herzlich“, so Thorsten Rose.