IGS-Schüler lernten viel über die EU

Die CDU-Landtagsabgeordnete Editha Lorberg hatte den IGS-Schülern verschiedene Informationsmaterialien über Europa und die Europäische Union mitgebracht. Foto: A. Wiese

CDU-Landtagsabgeordnete Editha Lorberg diskutierte mit den Fünftklässlern

Mellendorf (awi). Den offiziellen EU-Tag nutzte die CDU-Landtagsabgeordnete Editha Lorberg wie in den vergangenen Jahren dazu, sich mit Schülern verschiedener Schulen und Altersstufen über die Europäische Union zu unterhalten. Im letzten Jahr war sie in der Grundschule Elze und der Hauptschule gewesen, in diesem Jahr hatte eine neunte Realschulklasse und die Theaterklasse der IGS Wedemark die Gelegenheit eine Unterrichtsstunde zu dem Thema mit der Abgeordneten zu verbringen. In der IGS ging es natürlich zum einen um die Mitgliedsstaaten der EU, aber auch die Schulsysteme dort, Beitrittsbedingungen, Ziele der EU und in diesem Zusammenhang auch um das Thema Griechenlandhilfe. Die Schüler nutzten auch die Gelegenheit, Lorberg Fragen zu stellen, die nicht in direktem Zusammenhang mit der EU standen, zum Beispiel „Welche Schulform bevorzugen Sie?“ Die Antwort da-rauf fiel der Politikerin leicht: „Das muss jeder für sich ganz individuell entscheiden. Es gibt keine richtige und keine falsche Schule. Die Anforderungen jedes Einzelnen sind unterschiedlich ebenso wie seine Begabungen. Daher ist es gut, dass es unterschiedliche Schulformen gibt.“ Mit den Heften „Europa Kinderleicht“ und einem Buch werden die Schüler das Thema noch weiter bearbeiten.