IGS Wedemark macht Theater

An der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung durch Heike Schlimme-Graab (von links) und Dieter Stein nehmen auch Claudio Bini, Carmen Mucha und Dorothea Prill teil. Foto: B. Stache

Kooperation „SCHULE:KULTUR!“ mit der Musikschule ist besiegelt

Mellendorf (st). Die IGS Wedemark setzt schon seit Jahren auch auf kulturelle Bildung. So gibt es je sechs Theater- und Musikklassen, zahlreiche Kurse Darstellendes Spiel, Musik und Kunst in der Sekundarstufe II sowie entsprechende Angebote im Wahlpflichtbereich. Mit der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung „SCHULE:KULTUR!“ zwischen der IGS und der Musikschule wurde das kulturelle Bildungsangebot nun auf eine solide, konzeptionelle Basis gestellt. IGS-Schulleiterin Heike Schlimme-Graab und Musikschulleiter Dieter Stein setzten ihre Unterschriften unter die für drei Jahre gültige Vereinbarung. Das Projekt „SCHULE:KULTUR!“ soll Kunst und Kultur in Niedersachsen künftig noch stärker im Alltag der Kinder und Jugendlichen in den allgemein bildenden Schulen verankern. Es wird vom Niedersächsischen Kultusministerium, dem Ministerium für Wissenschaft und Kultur, der Landesschulbehörde sowie der Stiftung Mercator unterstützt – sowohl finanziell als auch durch ein gezieltes Fortbildungsprogramm. „In 2014 startete SCHULE:KULTUR! mit 40 Schulen und ihren Kulturpartnern in ganz Niedersachsen. Ziel war es, Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge für kulturelle Aktivitäten und kreatives Schaffen zu begeistern, eine kontinuierliche Zusammenarbeit der Schulen und ihrer außerschulischen Kulturpartner zu initiieren, Kulturelle Bildung nachhaltig bis in den Fachunterricht hinein im Schulleben zu verankern und damit allen Schülerinnen und Schülern unabhängig von ihrer sozialen Herkunft Teilhabe an Kunst und Kultur zu ermöglichen“, heißt es dazu seitens des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur. Dabei gehe es besonders darum, dass Kultur lebendiges Lernprinzip und Gestaltungselement im gesamten Schulalltag wird und somit in den Unterricht aller Fächer hineinwirkt. „Wir haben schon immer mit der Musikschule zusammengearbeitet“, betonte Carmen Mucha, Didaktische Leiterin der IGS, anlässlich der Vertragsunterzeichnung, an der auch Dorothea Prill und Claudio Bini teilnahmen. Die beiden Lehrerkollegen sind Koordinatoren des Projekts. „Jetzt haben wir die Chance, mit bis zu sieben Kollegen an Fortbildungen ´Wie mache ich Theaterprojekte` teilzunehmen“, erklärte Carmen Mucha. IGS und Musikschule haben auch schon einen Plan auf Basis der neuen Kooperation: Gemeinsam mit der Compagnie Fredeweß aus Hannover soll vom 28. bis 31. März 2019 die Zauberflöte im Forum Campus W aufgeführt werden. „Wir planen drei Aufführungen“, kündigte Dieter Stein an. Die Vorplanung läuft bis zu den kommenden Sommerferien. Ab Schuljahresbeginn 2018/19 beginnt die Arbeitsphase. „Das ist für die Musikschule eine super Chance, das Angebotsspektrum zu erweitern – weg vom nur klassischen Instrumentalunterricht hin zu mehr Musiktheater“, freute sich der Musikschulleiter.