IHK Bildungspreis für Günter Papenburg-Gruppe

Scheckübergabe an die Günter Papenburg Unternehmensgruppe für die IHK in Berlin.

Auszeicznung für hervorragendes Ausbildungskonzept

Negenborn. Der Deutsche Industrie‐ und Handelskammertag (DIHK) lost seit 2014 im Zwei‐Jahres‐Rhythmus den „IHK Bildungspreis“ aus. Durch ein starkes Ausbildungskonzept konnte die GP Günter Papenburg Unternehmensgruppe überzeugen und wurde bei dem Gala‐Abend am 15. Februar 2016 in Berlin mit dem „IHK Bildungspreis 2016“ ausgezeichnet! An der abwechslungsreichen Abendveranstaltung nahmen neben den zwölf Finalisten aus den vier Kategorien unterteilt nach Unternehmensgröße zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft sowie Medienvertreter teil. Die Ausbildung in der GP Günter Papenburg Unternehmensgruppe dient der Gewinnung von motivierten Nachwuchskräften. Neben der dualen, fachlichen Ausbildung, die durch überbetriebliche Ausbildung, Seminare, Nachhilfeangebote und Prüfungsvorbereitung ergänzt wird, steht die Förderung sozialer und personeller Kompetenzen der Azubis durch verschiedene Projekte im Vordergrund. Seit 2012 entwickeln die Auszubildenden des Unternehmens jährlich eine neue Idee zur Berufsorientierung und Nachwuchskräftesicherung. Nach drei erfolgreichen Theaterproduktionen wurde in 2015 erstmals ein Spiel um Kompetenzen und Berufe kreiert: der GP Job‐Parcours. Mit der Hilfe der Diplom‐Schauspielerin Daniela Schober und der Unterstützung der Spieldesigner Charlotte Janus und Willy Dumaz wurden zunächst neun Stationen entwickelt, an denen sich die Jugendlichen durch die Welt der Berufe spielen. Im diesjährigen Projekt wurde der bestehende GP Job‐Parcours mit der Spieldesignerin Anne Sommer überarbeitet, ausgebaut und verbessert. Zusätzlich zur interaktiven Komponente werden nun gezielt Fähigkeiten der Spielerinnen und Spieler ermittelt, die bei der Berufsorientierung helfen. Die eigenständige Betreuung und Entwicklung des Spiel‐Parcours bereitet den Azubis viel Freude, zudem lernen die Auszubildenden das Arbeiten im Rahmen von Projektmanagement und sie vertiefen ihre eigenen Fähigkeiten sowie den Teamgeist. Weitere Beispiele für die übergreifende Ausbildung sind das Service‐Learning‐Projekt "MitWirkung", die Auslandsangebote "Leonardo da Vinci" und "Azubi Europa", die Azubifirma "HaJu" sowie das Projekt „GP‐Theater total“. Zudem werden die Auszubildenden auf Messen, bei Jugend‐ und Schulprojekten, bei der GP Kinderbaustelle und zu Events im Betrieb einbezogen, um zielgruppen‐ und praxisnah unsere Geschäfts‐ und Berufswelt zu präsentieren. Dabei werden wichtige Schlüsselkompetenzen gefördert. Die Besonderheit der gewerblichen und kaufmännischen Ausbildung im GP Günter Papenburg Unternehmensverbund liegt damit in der Verknüpfung der Kompetenzentwicklung der Azubis mit einer praxisnahen Berufsorientierung und einem umfassenden Ausbildungsmarketing. „Wir freuen uns sehr und sind stolz, dass unser Ausbildungskonzept beim Gala‐Abend zum IHK‐Bildungspreis 2016 bei 60 Prozent der über 300 IHK‐Prüfern in der Kategorie ‚Große Unternehmen‘ Anerkennung gefunden hat“, nahm Angela Papenburg, Geschäftsführerin innerhalb der Unternehmensgruppe, den Preis in Berlin entgegen. Die Auszeichnung sieht das Unternehmen als Ansporn, sich weiterhin mit kreativen Ideen im Bereich Ausbildung abzuheben und zu engagieren.