Im Sommer eröffnet Kaufhaus in Schwarmstedt

Präsentierten die Pläne für die Zweigstelle des Kaufhauses GNH Walsrode in Schwarmstedt: Bauingennieur Aleksander Mirecki (von links), Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs, die Geschäftsführer Sabine Neuhäußer und Torsten Grünhagen, Schwarmstedts Bürgermeisterin Claudia Schiesgeries und Sonja Hausmann von der KSK Walsrode als Partnerin des Kaufhauses vor dem künftigen Standort im Ortskern. Foto: A. Wiese

Geschäftsführer des Kaufhauses GNH in Walsrode haben auch die Wedemark im Blick

Schwarmstedt (awi). „Schreiben, Lesen, Spielen und mehr“ lautet das Motto des Kaufhauses GNH Walsrode, das im Sommer eine Filiale in Schwarmstedt mit 1.150 Quadratmetern Verkaufsfläche eröffnet. Standort wird der ehemalige Pennymarkt direkt im Ortskern neben dem Uhle-Hof sein, wo auch genügend Parkplätze zur Verfügung stehen.
Anders als in Walsrode, wo GNH die Flächen im ehemaligen Lidl-Markt angemietet hat, hat das Unternehmen mit den geschäftsführenden Gesellschaftern Tors-ten Grünhagen und Sabine Neuhäußer das frühere Supermarktgebäude in Schwarmstedt gekauft und investiert somit insgesamt 1,5 Millionen in den neuen Standort. Jetzt stellten Grünhagen und Neuhäußer, die das GNH in Walsrode 2012 gemeinsam mit dem im letzten Jahr verstorbenen Gerhard Hager eröffneten, das Projekt gemeinsam mit Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs, Bürgermeis-terin Claudia Schiesgeries, Bauingenieur Aleksander Mirecki und Sonja Hausmann von der Kreissparkasse Walsrode als zentrale Partnerin des Unternehmens GNH der Presse vor. „Wir träumen seit über einem Jahr davon, endlich in die Öffentlichkeit zu gehen“, gestand Torsten Grünhagen, dem die Begeisterung für diesen mutigen unternehmerischen Schritt förmlich aus dem Gesicht strahlt. Eine Vision werde Wirklichkeit. Der Plan seit 2016 entstanden, 2017 machte GNH den Verkauf des Penny-Markt-Gebäudes perfekt, im Sommer wird Eröffnung sein. Auf den genauen Zeitpunkt möchten sich Grünhagen und Neuhäußer jetzt noch nicht festlegen. Umbau und Sanierung des Baus aus den 80er Jahren brauchen ihre Zeit. Isolation und Brandschutz müssen auf den Stand der Zeit gebracht, Heizung, Lüftung und Klimaanlage, Kunden-WC und Babywickelraum neu eingebaut werden. Man arbeite bewusst mit Firmen aus der Region, die kurze Wege hätten. Das Konzept für das kleine Kaufhaus im ländlichen Raum sieht eine Produktpalette mit Lederwaren, Uhren, Schmuck, Schreib- und Spielwaren, Zeitschriften, Büchern, Kurzwaren, Wolle, Strümpfen und Miederwaren vor. Ein Copy- und ein Coffee-Shop runden das Konzept ab. Zum Service gehören auch Geschenk-
kisten für Kindergeburtstage und Schulbuchbestellungen innerhalb von 24 Stunden. Zudem werde es wechselnde Sonderangebote geben. Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs und Bürgermeisterin Claudia Schiesgeries begrüßen die Neuansiedlung des Kaufhauses ausdrücklich und bezeichneten sie als absoluten Gewinn für den Einkaufsstandort Schwarmstedt.