Imago Kunstverein Wedemark lädt ein

Ute Loewener (links), Brigitte Maaß-Spielmann und Johann Büsen mit einem Selbstbildnis des Künstlers – Exploration. Foto: B. Stache

Johann Büsen stellt Digitale Malerei im Bürgerhaus in Bissendorf aus

Bissendorf (st). Es sind die starken Farben, realistischen Darstellungen und surreale Anteile, die den Betrachter der Bilder von Johann Büsen in ihren Bann ziehen. Mit einer Ausstellung „Digitale Malerei“ kommt der 31-jährige Bremer Künstler auf Einladung des imago Kunstverein Wedemark vom 3. April bis 15. Mai 2016 ins Bürgerhaus nach Bissendorf. „Als ich die ersten Bilder von Herrn Büsen gesehen habe, hatte ich sofort Zugang zu ihnen“, erklärte Vera Burmester am Dienstagnachmittag bei einem Treffen mit Johann Büsen im Bürgerhaus. Die Künstlerin mit Lehrauftrag an der Hochschule Hannover, Design und Medien, wird die Einführungsrede zur Ausstellungseröffnung am 3. April um 12 Uhr halten. „Das ist die erste Einzelausstellung von Johann Büsen bei uns im Kunstverein“, berichtete imago-Vorsitzende Ute Loewener. „Er war schon einmal vor vier Jahren mit der Bremer Künstlergruppe TetraPack hier in Bissendorf in einer Ausstellung“, ergänzte Kunsthistorikerin Brigitte Maaß-Spielmann vom imago-Vorstand. Johann Büsen ist in Bremen aufgewachsen, studierte an der dortigen Hochschule für Künste und lebte zwischenzeitlich in München und Berlin. „Ich habe schon immer viel am Computer gearbeitet und Schablonen anhand von fotografischen Vorlagen erstellt. Daraus entstehen collagenartig die verschiedenen Bildwelten, die sich zu einem digitalen Gesamtbild am Computer verdichten“, beschreibt der Künstler seinen Weg zur Digitalen Malerei. Die so entstandenen Werke werden auf Leinwand ausgedruckt oder auf Fotopapier, das dann hinter Acrylglas gerahmt wird. Johann Büsens Werke erzählen Geschichten aus dem Alltag, den Medien oder der Literatur. Auch die „Alten Meister des 14. bis 18. Jahrhunderts“ beeinflussen seine Motive. Die ursprünglichen Inhalte werden von ihm überarbeitet – manches ist wiederzuerkennen, anderes taucht in eine surreale Welt ein. So setzt Johann Büsen auch politische Themen farbenfroh in seiner Digitalen Malerei um. „Alle Drucke sind Unikate“, versicherte der Künstler, dessen Werke zur Ausstellung im Bürgerhaus auch zum Verkauf stehen. Der imago Kunstverein Wedemark öffnet die Tore zur Ausstellung „Elsewhere, Digitale Malerei von Johann Büsen“ ab 3. April dienstags bis freitags von 11 bis 13 Uhr sowie von 15 bis 18 Uhr, sonnabends von 11 bis 13 Uhr sowie 15 bis 17 Uhr und sonntags von 15 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.