In Mellendorf ist Schützenfest...

 

Politiker erneuern Versprechen

Mellendorf (awi). „Wir werden alles dafür tun, dass es möglich wird, dass die Mellendorfer Schützen im nächsten Jahr wieder an ihrem angestammten Standort in der Ortsmitte feiern können“, versprach der stellvertretende Bürgermeister Helge Zychlinski den Schützen am Pfingstmontag beim Festessen im Zelt. Er bedankte sich ausdrücklich dafür, dass der Verein während der Bautätigkeit an Schule und Rathaus umgezogen war und jetzt bereits zum dritten Mal sein Schützenfest auf dem Platz an der Jugendhalle am Ortsausgang in Richtung Gailhof feierte. Ob es der Standort war oder das vielleicht zu gute Wetter – Schützenvereinsvorsitzender Poth bezeichnete am Montag „die letzten beiden Tage als durchwachsen“ und kündigte an, sich der Manöverkritik zu stellen. Keinen Zweifel gab es darüber, dass das Essen am Sonnabend und am Montag das der vergangenen Jahre deutlich in den Schatten stellte. Es wurde in diesem Jahr von der Fleischerei Grimsehl aus Brelingen geliefert und die Zeltgäste spendeten Lars Grimsehl und seinem Team am Montag kräftigen Applaus. Festwirt war zum ersten Mal Klaus Reitz aus Lengede, er hatte die Lösung mit einem örtlichen Caterer vorgeschlagen, die sich als sehr gut erwies. Dass der neue Festwirt aus einer Gegend kommt, wo es keine Lüttjen Lagen gibt und diese folglich auch nicht im Gepäck hatte, wollte Schützenvereinschef Daniel Poth im ausdrücklich nicht anlas-ten: „Das ist unsere Schuld, wir hätten ja drüber sprechen können, aber daran haben wir überhaupt nicht gedacht!“ Poth freute sich, am Sonnabend und Montag eine lange Reihe prominenter Gäste begrüßen zu können, darunter die SPD-Bundestagsabgeordnete Caren Marks mit Gipsbein: Sie war zwei Tage zuvor in Berlin umgeknickt und hatte sich den Knöchel gebrochen. Doch die SPD-Politikerin nahm es mit Humor: „Da hat die schwarz-gelbe Bundesregierung wohl zu viele Stolpersteine in Berlin ausgelegt!“ Poth begrüßte am Freitag außerdem Bürgermeister Tjark Bartels, der sein Erscheinen eigentlich für Montag angekündigt, aber aus verständlichen Gründen getauscht hatte: Er hatte am Montag selber Geburtstag und wurde an diesem Tag vom stellvertretenden Bürgermeister Helge Zychlinski vertreten. Jürgen Benk und Ingrid Wordelmann vertraten die SPD-Ratsfraktion, Editha Lorberg, Holger Bleich und Rudi Ringe die CDU-Ratsfraktion. Der Ortsrat wurde durch Ortsbürgermeisterin Christa Goldau, die den traditionellen Bieranstich vornahm, und ihre Stellvertreterin Jessica Borgas präsentiert. Am Sonnabend standen die Könige Bernd Mußmann, Claudia Mußmann, Daniel Mußmann und Peter Bensing sowie die Preisträger Klaus Heinke, Kevin Schmidt, Corina Knoop, Ina Kreinhacke, Josey Richter und Jean Pascale Schramke und die Ketten- und Pokalgewinner Waltraud Pluschke, Helga Sander, Rainer Richter, Uwe Dubberke, Jens Hahnel, Dirk Pluschke und Claudia Mußmann im Vordergrund. Beim Festessen am Montag ehrte die stellvertretende Kreisschützenmeisterin Birgit Gräfenkämper Erhard Karp für 60 Jahre, Siegrid Paßlack, Willi Vogt, Lutz Gräfenkämper, Gisela Zirnsack, Elke Greinig, Jochen und Jana Haselbacher für 40 Jahre, Josef Erdes, Matina Stark und Helga Michel für 25 Jahre Schützenmitgliedschaft. Für die musikalische Begleitung sorgte am Montag das Leinetal-Orchester aus Abbensen, spendiert von Hans Sander, Erhard Karp, Herbert Heine, Werner Gräfenkämper und Helmut Pralle.