Ingo Aßmus bleibt Schützenkönig in Abbensen

Gute Stimmung zur Proklamation in Abbensen: Nicole Burger (v. l.), Jessica Peters, Ingo Aßmus, Heike Aßmus,Uwe Peters, Christa Kasten, Heiko Wucher, Jarl Burger, Maurice Horstmann, Nils Aßmus und Wolfgang Kasten. Foto: B. Stache
 
Für die gute Zusammenarbeit dankt Wolfgang Kasten den beiden Zeltmitarbeiterinnen des Vermietungs- & Schaustellerbetrieb Musiolek, Melanie Blohm (links) und Melanie Detert. Foto: B. Stache

Erfolgreiches Volks- und Erntefest mit großem Zelt und vielen Fahrgeschäften

Abbensen (st). Im großen Zelt auf dem Festplatz in Abbensen wurde den Besuchern des Volks- und Erntefestes am Wochenende großes Programm geboten. Nach dem erfolgreichen Jubiläumskonzert des Leinetal-Orchesters im Schützenverein Tyrol in Abbensen von 1901 e.V. am Freitagabend standen am Samstagmittag zahlreiche Ehrungen von verdienten und langjährigen Vereinsmitgliedern sowie die Proklamation auf dem Programm. Wolfgang Kasten, 1. Vorsitzender des Schützenvereins, begrüßte Bürgermeister Helge Zychlinski, Ortsbürgermeister Peter Reuter und Kreisoberschützenmeister Mathias Böttcher unter den Gästen. Er dankte allen Helferinnen und Helfern für den Ab- und Aufbau des Festzeltes sowie den Mitgliedern des Dorfverschönerungsvereins, der Freiwilligen Feuerwehr sowie des Leinetal-Orchesters für die tatkräftige Unterstützung. Einen weiteren Dank richtete Kasten an die beiden Landwirte aus Duden-Rodenbostel, Hermann Drösemeyer-Hasselbring und Heinrich Meyer. In seinem Grußwort lobte Bürgermeister Zychlinski die gute Gemeinschaft beim Schützenfest in Abbensen und gratulierte dem Leinetal-Orchester zum 50-jährigen Jubiläum. Ortsbürgermeister Reuter überreichte dem Schützenverein ein sogenanntes Flachgeschenk. Mit der Gratulation an die neuen Könige und Preisträger des Jahres 2014 eröffnete Kreisoberschützenmeister Böttcher den langen Reigen an Ehrungen. Er hatte einige Ehrenurkunden mit nach Abbensen gebracht: 15-jährige Mitgliedschaft im Niedersächsischen Sportschützenverband (NSSV) für Jan und Peter Hopfenbach sowie Holger und Ute Brinkmann. Uwe Knigge ist seit 40 Jahren Mitglied im Deutschen Schützenbund (DSB) und Günter Gleue bereits 60 Jahre. Christa Kasten erhielt für ihre langjährige ehrenamtliche Arbeit im Schützenverein die Ehrennadel in Silber vom Fachverband Schießsport. Für ihre langjährige Mitgliedschaft in der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V. ehrte Heinrich Uelschen zahlreiche Angehörige des Leinetal-Orchesters. Die Proklamation der Könige nahm Schützenvereinsvorsitzender Kasten vor. Jessica Peters wurde erste Schützenkönigin, Heike Aßmus zweite und Christa Kasten dritte. Dem alten und neuen Schützenkönig Ingo Aßmus folgt Uwe Peters als zweiter und Heiko Wucher als dritter. Beim Jugendkönig lautet die Reihenfolge Maurice Horstmann, Jarl Burger und Nils Aßmus. Nicole Burger wurde Bürgerkönigin, Christa Kasten erhielt den Kaiser-Pokal und Ingo Aßmus den Jubiläumspokal. Für die gute Zusammenarbeit und langjährige Treue dankte Kasten der Schaustellerfamilie Musiolek und überreichte den beiden Zeltmitarbeiterinnen Melanie Blohm und Melanie Detert Blumensträuße. „Ich bin stolz, dass wir hier in Abbensen zu den drei Wedemärker Vereinen gehören, die ihr Schützenfest noch auf dem Zelt und mit entsprechenden Fahrgeschäften feiern“, freute sich der Schützenvereinsvorsitzende Wolfgang Kasten. Nach der Proklamation stärkten sich alle beim Mittagessen im Zelt mit Zwiebelbraten, der von Knop`s Restaurant „Zur Post“ zubereitet wurde. Anschließend ging es zum Annageln der Königinnenscheibe im fröhlichen und farbenfrohen Zug mit Musik durch das Dorf. Der Scheibenwagen wurde von sechs Junggesellen gezogen. „Ein Novum in Abbensen, initiiert von Roland Knop“, verriet Wolfgang Kasten. Am Samstagabend standen die Zeltdisco und DJ „Schmiddy“ aus Brelingen auf dem Festprogramm. Der Sonntag wurde um 11 Uhr mit dem Erntedankgottesdienst und Aufziehen der Erntekrone eingeläutet. Nach dem Festumzug zum Annageln der Schützenscheiben spielte das Leinetal-Orchester zum gemeinsamen Kaffeetrinken und geselligen Beisammensein mit Tanz. Der Dorfverschönerungsverein hatte die Kinder zu Spiel und Spaß auf dem Zelt eingeladen, der Schützenverein bot Lichtpunktschießen an. Beides wurde zur Freude der Verantwortlichen gut angenommen.