Inspirierendes beim Jugendkreuzweg

Der ökumenische Jugendkreuzweg der Katholischen Kirche führte die Teilnehmer am Karfreitag rund um den Mellendorfer Ortberg, an sieben Stationen wurden Texte gelesen und Lieder gesungen. Foto: L. Irrgang

Kreuzworte beschrieben Alltagssituation von Jugendlichen

Mellendorf (ig). Der diesjährige Jugendkreuzweg am Karfreitag stand unter dem Motto „Kreuzworte“, hierfür hatten sich Jugendliche für insgesamt sieben Stationen Texte ausgesucht. Einige Materialien seien auch in Taizé entstanden, einer ökumenischen Gemeinschaft „und einem Schmelztiegel der Konfessionen“, so Thomas Schenk, Gemeindereferent der Katholischen Kirche Wedemark, „denn die Mitglieder von Taizé kommen aus fast allen christlichen Kirchen.“
Der ökumenische Jugendkreuzweg der katholischen Kirche führte die Teilnehmer bei wunderschönem Frühlingswetter rund um den Ortberg bei Mellendorf, bevor es zu einer Abschlussveranstaltung zurück in die Kirche ging. „Auf dem Jugendkreuzweg werden wir das Kreuzigungsgeschehen auf die Alltagssituationen von Jugendlichen aktualisieren“, erklärte Schenk. An jeder der Stationen trug ein Jugendlicher Texte vor, welche eine Interpretation der letzten Worte Jesu für sein eigenes Leben darstellten. „Es sind diese sieben Sätze des Gekreuzigten, die in diesem Jahr die Stationen des Leidensweges bestimmen, und es sind die Gedanken der Jugendlichen, die die Brücke in unseren Alltag schaffen“, so der Gemeindereferent. Gerade am Karfreitag würden so auch Themen in den Mittelpunkt rücken, „die einem schwer fallen, weh tun oder die man verdrängt“, erläuterte Schenk weiter und so sei es gut, sich gemeinsam diesen schwierigen Themen gemeinsam zu stellen. Neben den vorgetragenen Texten auf dem Rundweg um den Ortberg waren es auch die zahlreichen gemeinsam gesungenen und von Gitarre, Geige und Querflöte untermalten Lieder, welche den Jugendkreuzweg zu einem besonderen Erlebnis machten, bei welchem sich der Blick der Teilnehmer nicht nur auf den Kreuzweg Jesu richtete, sondern durch die tiefgehenden Texte der Jugendlichen auch auf das eigene Alltagsgeschehen.
 auf anderen WebseitenFacebookTwittern