Ist die Abbenser Mühle doch zu retten?

Rüdiger Hagen stützt die Mühle in Abbensen mit einem langen Holzbalken ab. Foto: B. Stache

Interessierte Bürger sind am 12. Februar zur Versammlung eingeladen

Abbensen (awi). Der Mühlenbauer Rüdiger Hagen aus Negenborn und ein Kollege haben die marode Abbenser Mühle mit einem Statiker besichtigt. Daraufhin hat der Statiker vorgegeben, was wo abgestützt werden muss, um die Mühle etwas sicherer zu machen.
Diese Maßnahmen haben Hagen und sein Kollege, der namentlich nicht in Erscheinung treten möchte, am Freitag vorgenommen. Es ist jedoch ein Provisorium. Hagens Kollege hat angeboten, die Mühle im
nächsten Jahr auf eigene Kosten abzutragen und bei sich einzulagern, bis geklärt ist, ob sich möglicherweise doch ein Verein zum Wiederaufbau der Mühle gründet. Ortsratsmitglied Wolfgang Kasten lädt daher am Donnerstag, 12. Februar, interessierte Bürger in das Restaurant „Zur Post“ in Abbensen ein. Dazu haben auch die Bevollmächtigten der Eigentümerin der Mühle und Rüdiger Hagen ihr Kommen zugesagt.