ITV Grenzenlos hat ein neues Konzept

Der ITV hat sich das Ziel gesetzt, vor allem die Lebensbedingungen der Hunde in den jeweiligen Länden zu verbessern. (Foto: ITV)

Vor allem Lebensbedingungen vor Ort verbessern

Schwarmstedt. 750 Hunde aus Süd- und Osteuropa wurden seit Gründung des Vereins im Jahre 2001 vom „Internationalen Tierschutzverein Grenzenlos e.V.“ in Deutschland vermittelt. Alle diese Tiere kamen aus Notlagen und hätten ohne die Hilfe des ITV keine Lebenschancen gehabt. Mehr und mehr hat der ITV Grenzenlos sich inzwischen der Aufgabe gestellt, in den europäischen Ländern, wo Gewalt und Terror gegen streunende Hunde und frei lebende Katzen herrscht, wo die Tiere ausgesetzt werden und sich selbst überlassen verhungern, Verkehrsunfällen zum Opfer fallen, ermordet werden oder auf brutale Weise von amtlichen Hundefängern eingefangen und in überfüllte Auffanglager gesteckt werden, wo sie schließlich nach einem langen Leidensweg sterben, wo Tierschutz also nur rudimentär vorhanden ist und die Tiere keine Fürsprecher haben, beim Aufbau von Tierheimen, beim Kastrieren der Tiere und ihrer Vermittlung zu helfen. Die Projekte des ITV Grenzenlos in Spanien, Portugal, in Rumänien, auf Malta und seit kurzem in der Slovakei sind so erfolgreich, dass der Vorstand beschlossen hat, künftig mit Priorität die vorhandenen Kräfte und Kapazitäten darauf zu verwenden, den Tieren vor Ort ein besseres Leben zu ermöglichen. Dafür werden mit den ortsansässigen Tierschützern Kooperationsverträge vereinbart, die zuständigen Politiker und Verwaltungen kontaktiert und in Projekte einbezogen, Tierärzte vor Ort von der Notwendigkeit zur Mitarbeit überzeugt und die Medien informiert und um Unterstützung gebeten. Ziel des ITV ist es, das Bewusstsein der Bevölkerung für ihre Verantwortung gegenüber den streunenden Haustieren zu wecken und sich um das Wohlergehen der Tiere durch Kastrationen und die Sicherstellung ihrer Versorgung zu kümmern. Wo immer der ITV Grenzenlos tätig ist und Projekte finanziert, ist es Ziel, Tierschutz dauerhaft zu etablieren und finanziell zu sichern. Für diese Arbeit möchte der ITV all seine Kräfte einsetzen. Über die aktuellen Projekte wird laufend berichtet. Mehr dazu auf der homepage www.itvgrenzenlos.de. Hunde von Partnern des ITV Grenzenlos im europäischen Ausland werden natürlich wie zuvor vom ITV Grenzenlos gerettet und künftig ausschließlich von Pflegestellen im norddeutschen Raum betreut. So lernen die Tiere hier schnell ein menschliches Zuhause kennen, werden erzogen und können auch durch die Pflegefamilien selbst vermittelt werden. Der ITV Grenzenlos sucht dringend verlässliche Menschen, die bereit sind, Hunde im Namen des ITV Grenzenlos aufzunehmen und sie zu versorgen, bis sie vermittelt sind. „Bitte, überlegen Sie, ob Sie auf diese Weise einem Hund helfen können, einer Hölle zu entkommen und hier in Deutschland ein gutes Zuhause zu finden! Wenn Sie dieses möchten und den ITV Grenzenlos bei seiner Projektarbeit unterstützen wollen, rufen Sie bei mir an, Telefon (0 50 71) 41 26", bittet die Vorsitzende des ITV Grenzenlos, Dr. Helga Körnig aus Schwarmstedt.