„Ja, auch Kinder haben Rechte“

Künstler Kai Meise hat mit den Schülern der Klasse 4c der Grundschule Bissendorf dieses Kunstwerk geschaffen, das am Freitag vor dem Schulfest auf dem Platz vor der Grundschule enthüllt wurde. Foto: A. Wiese

Kinderrechte-Kunstwerk in Bissendorf am Freitag vor der Grundschule enthüllt

Bissendorf (awi). Eine geöffnete Hand, die sich auf ein Herz stützt und auf deren Handfläche symbolisch Synonyme für Kinderrechte liegen – das ist das Kunstwerk, das in Bissendorf die „Kinderrechte x 16“ verkörpert. Am Freitag, vor ihrem Schulfest, haben die Schüler der Grundschule Bissendorf das Kinderrechtekunstwerk in Bissendorf im Beisein von Eltern, Lehrern und geladenen Gästen wie Bürgermeister Tjark Bartels, Ortsbürgermeisterin Christa Bogenschütz, Mitgliedern aus Rat und Ortsrat sowie des Arbeitskreises Kinderrechte feierlich eingeweiht. Die Klasse 4c und der Künstler Kai Meise erläuterten zuvor, was sie sich bei der Planung und Umsetzung des Kunstwerkes gedacht haben und bedankten sich bei den Sponsoren. Schulleiterin Andrea Grunwald-Seitz begrüßte die Menschenmenge mit den Worten „Arbeiter, Angestellte und Chefs haben Rechte, Männer haben Rechte, Frauen haben Rechte. Gilt das auch für euch Kinder? Ja, auch ihr haben Rechte, auch du!“ Vor ungefähr 25 Jahren hätten fast alle Regierungen der Welt dieses „Grundgesetz für Kinder“ festgelegt, unterschrieben und versprochen, dafür zu sorgen, dass diese Rechte auch umgesetzt und eingehalten würden. „Es ist wichtig, dass ihr eure Rechte kennt!“ wandte sie sich an die Kinder. Die Gemeinde Wedemark habe deswegen beschlossen, in jedem Ort in der Wedemark jeweils ein Kunstwerk zusammen mit Kindern und Künstlern her- und aufzustellen, das daran erinnere, die Kinderrechte nicht zu missachten. Die Klasse 4c, die Klassenlehrerin Simone Schönfeld und der Künstler Kai Meise, ein Vater, der bis zvor kurzem sein Kind noch an der Schule gehabt habe, hätten lange überlegt, wie das Kunstwerk für Bissendorf aussehen solle. Auch Grunwald-Seitz dankte an dieser Stelle Politik und Sponsoren, vor allem aber auch der Jugendkunstschule, der Lehrerin, dem Künstler und der Klasse 4c für ihr fleißiges Tun. Für die Einweihung gebe es keinen besseren Ort und keine bessere Zeit als das heutige Schulfest unter dem Motto „Miteinander – füreinander“. Im Anschluss an die Kunstwerk-Einrichtung wurde dann in Bissendorf kräftig Schulfest gefeiert, dessen Erlös dem Kinderpflegeheim in Mellendorf zugute kommen soll. Andrea Grunwald-Seitz bedankte sich für die Unterstützung bei der Fleischerei Klemm und der Bäckerei Vatter.