Jacky erklärte die Erste Hilfe

Ausbilder Jacky Eggers vom DRK Altwarmbüchen sah sich die simulierte „Verletzung“ von Malina an und versorgte sie. Foto: A. Wiese

Ferienpassaktion des DRK kam sehr gut an

Elze (awi). 20 Kinder verfolgten interessiert, wie Ausbilder Jacky Eggers vom DRK Altwarmbüchen die stabile Seitenlage und das Absetzen eines Notrufs erklärte oder das Anlegen eines Verbandes demonstrierte. Das DRK Elze-Bennemühlen hatte im Rahmen des Ferienkompasses zu einem Erste-Hilfe-Kursus in die alte Schule eingeladen. Die Nachfrage war sehr groß. „Eigentlich hätten wir zwei Gruppen machen können“, sagt Eva-Maria Jennert, Vorsitzende des Ortsvereins. Sie und ihre Vereinskameradinnen betreuten die Kinder und halfen beim Präparieren der vorgetäuschten Verletzungen mit Kunstblut. Da machte das Anlegen von Verbänden doch noch einmal so viel Spaß. Blut – was ist das eigentlich für ein Saft, warum ist das wichtig, wollte Ausbilder Jacky Eggers von den Kindern wissen. Die lagen mit ihren Antworten auch gar nicht so falsch: Dass das Blut den Sauerstoff transportiert und die inneren Organe sozusagen am Laufen hält und dass es so speziell ist, dass man es nicht künstlich nachmachen kann, sondern auf Blutspenden angewiesen sind. Von den regelmäßigen Blutspendeterminen in ihrer Schule hatten die Kinder ebenfalls schon gehört. Als besonderes Highlight wurde zum Abschluss draußen gegrillt.