Jugendfeuerwehr gewinnt beim „Rausputz“

Ortsbrandmeister Georg Kohne (von links) und aha Geschäftsführer Thomas Schwarz zeigen ihre Freude mit der Jugendfeuerwehr und der stellvertretenden Regionspräsidentin Michaela Michalowitz anlässlich der Übergabe der Bank und des Geldpreises. Foto: B. Stache

Abfallwirtschaft Region Hannover überreicht „Blaue Bank“ und 250 Euro

Negenborn (st). Seit beinahe drei Jahrzehnten führt die Jugendfeuerwehr Negenborn alljährlich im Frühjahr eine Müllsammelaktion durch und wird dabei von der aktiven Dorfgemeinschaft unterstützt. In diesem Jahr beteiligten sich die Jugendlichen Ende März am „Großen Rausputz“, einer von zwei Abfallsammelaktionen der Abfallwirtschaft Region Hannover (aha). An dieser regionsweiten Aktion unter Schirmherrschaft von Regionspräsident Hauke Jagau, die zum neunten Mal durchgeführt wurde, haben sich bisher 121 Sammelgruppen beteiligt und dabei 15 120 rote Müllsäcke und 21 Container gefüllt. Für ihr ehrenamtliches Engagement in Sachen Umwelt, dem Beseitigen von wildem Müll aus der Landschaft, wurde die Jugendfeuerwehr Negenborn nun mit einem besonders attraktiven Preis von aha belohnt. Die Jugendlichen hatten am aha-Gewinnspiel zur Abfallsammelaktion „Der große Rausputz“ teilgenommen und beim Bilderrätsel „Original und Fälschung“ – dank Lostrommel – den ersten Platz erzielt. Am Freitag, 18. Mai, übergab die stellvertretende Regionspräsidentin Michaela Michalowitz gemeinsam mit aha-Geschäftsführer Thomas Schwarz auf der Bürgerwiese vor dem Dorfgemeinschaftshaus in Negenborn den ersten Preis, eine „Blaue Bank“ aus recyceltem Material sowie 250 Euro für die Einweihungsparty. Ortsbrandmeister Georg Kohne und die Mitglieder der Jugendfeuerwehr nahmen die Sitzgelegenheit und den symbolischen Scheck der Sparkasse Hannover mit Freude entgegen. In ihrer Laudatio erinnerte Michaela Michalowitz daran, dass die Müllsammelaktionen nicht nur der Optik dienten, sondern besonders der Umwelt. Der ehrenamtliche Einsatz bei diesen Aktionen sei nicht hoch genug zu schätzen, lobte die stellvertretende Regionspräsidentin bei der Übergabe der Bank, die auf der Bürgerwiese neben dem Maibaum steht. Der große Gewinn solcher Aktionen sei, Menschen zu aktivieren mitzumachen, sich an Gemeinschaftsaktionen zu beteiligen, erklärte aha-Geschäftsführer Thomas Schwarz. An der Preisübergabe hatten auch der stellvertretende Bürgermeister Peter Reuter und Janine Drolinvaux teilgenommen – die aha Mitarbeiterin leitet die Rausputz-Aktion. Seit 2010 trägt die aha-Aktion den Namen „Der große Rausputz“. Er findet das ganze Jahr über statt, ausgenommen ist der Zeitraum vom 1. April bis 15. Juli 2018 (Brut- und Setzzeit). Und so funktioniert es: Die roten Sammelsäcke mit dem Aktionslogo werden nach der Anmeldung einer Sammlung frei Haus geliefert. Am nächsten Abfuhrtermin für Restabfall nach der Sammlung nimmt aha die bereitgestellten Säcke mit. Für große Sammelgruppen ab 100 Personen stellt aha auf Wunsch auch Container auf – solange der Vorrat reicht. Unterstützt werden die Organisatoren auch durch Plakate, auf die der Veranstalter nur noch die Daten seiner Aktion eintragen muss. Alle Informationen sind im Internet unter aha-region.de/rausputz abrufbar.