Kaiserwetter für die Elzer Könige

h dieses Jahr wurden die Elzer Könige gebührend gefeiert (Foto: M. Dröge)
 
Dirk Müschen bei seiner neuen Aufgabe als "Scheibenannagler" (Foto: M. Dröge)

Dirk Müschen nagelt zum ersten Mal die Scheiben an

Elze (md). Die Elzer Bürger feierten vom 25. bis 27. Juni 2010 bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen ihr Schützenfest. Wie in jedem Jahr begannen die Festlichkeitendamit, dass am Freitagabend Ortsbürgermeister Jürgen Benk und Vorjahreskönig Lutz Gräfenkämper abgeholt wurden. Mit Begleitung der Feuerwehrkapelle Elze ging es dann auf das festlich geschmückte Zelt hinter dem Feuerwehrhaus. Nach der Proklamation der Preisträgerservierte die Landschlachterei Dettmers ein leckeres Abendessen. Nach der deftigen Stärkung konnten alle Schützen und Gäste bis in die Nacht hinein das Tanzbein schwingen. DJ Bernd sorgte für die richtige Unterhaltung. Am Sonnabend traten dann alle Schützen um 14 Uhr auf dem Festplatz wieder an. Zuerst wurde die gefürchtete „Schwarze Scheibe“ angenagelt. Das war die erste „Amtshandlung“ von Dirk Müschen, der ab diesem Jahr für das Anbringen der Scheiben zuständig ist. Wie immer wusste niemand, wer die „Schwarze Scheibe“ bekommt. So war dann auch Carsten Dettmers sehr überrascht, als der Festzug vor seinem Laden halt machte. Nun ging es weiter zur diesjährigen Kinderkönigin Sara Leseberg, die sich gegen Annika Hemp und Alina Weißmann durchsetzte. Der Samstagnachmittag gehört in Elze den Kindern. Die Schützen hatten sich für die Kinder wieder viele lustige Spiele ausgedacht, bei denen die Kinder Chips für das Kinderkarussell und die Autoscooter gewinnen konnten. Und damit alle bei Kräften bleiben, versorgten die Eltern der Schützenjugend alle mit einem leckeren Kuchenbuffet. Am Sonntag konnte die erste Vorsitzende Birgit Gräfenkämper viele Gäste zu dem gemeinsamen Mittagessen begrüßen. Wieder sorgte die Landschlachterei Dettmers für das leibliche Wohl. Nach dem guten Essen wurden zahlreiche Ehrungen durch Kreisoberschützenmeister Mathias Böttcher vorgenommen. Birgit Gräfenkämper konnte Mariechen Müller und Hannelore Meyer die goldene Ehrennadel für besondere Verdienste für den Schützenverein Elze überreichen. Mario Gruschke, der im letzten Jahr noch Kinderkönig war, hat in diesem Jahr die Jugendkönigswürde erhalten. Er konnte sich gegen Sarah Bertram und Manuela Gräfenkämper durchsetzen. Aber auch die Kleinsten haben schon einen Laserkönig ausgeschossen. Lea Papenfuhs verwies dabei Arne Leseberg und Charis Salie auf die hinteren Plätze.
Am Sonntagnachmittag wurden dann aber auch noch bei ebenfalls kaiserlichem Wetter zwei Scheiben ausgetragen. Zuerst bekam die Bürgerkönigin Karin Bösler ihre Schützenscheibe. Sie verwies Rita Klewitz und Erika Harder auf Platz zwei und drei. Dann wurde noch die Damenscheibe angebracht. Diese Scheibe wird nur alle fünf Jahre ausgeschossen. Dieses Mal errang die Königswürde Gudrun Michaelis aus Elze-Hohenheide. Der Festzug musste aber den weiten Weg nach Hohenheide nicht auf sich nehmen. Horst und Mariechen Müller aus Elze stellten sich als Paten für diese Scheibe zur Verfügung. Sie hat am Hause Müller einen schönen Platz gefunden. Zu einem späteren Zeitpunkt wird die Scheibe aber sicher noch den Weg nach Hohenheide finden. Als alle Teilnehmer wieder auf dem Zelt angekommen waren, versorgten die Damen des Roten Kreuzes alle Schützen und Gäste mit selbst gebackenem Kuchen und Kaffee. Mit einem Festball am Abend schlossen die Elzer ihr diesjähriges Schützenfest zufrieden und erfolgreich ab.