„Keiner kann alles können“

Unter den Augen des Prüfers Andre Mau (oben links) und Ausbilders Benjamin Kummer demonstrieren Hagen Pannock (unten von links) und Arne Leseberg das Anbinden einer Feuerwehraxt, während Katia Rosa, Jonas Naujokat und Leon Kleine ein Strahlrohr mit C-Schlauch befestigen. Foto: B. Stache
 
Franziska Mente erhält ihre Lehrgangsbescheinigung für die erfolgreiche Teilnahme an der Truppmannausbildung Teil 2 und nimmt die Glückwünsche von Detlef Köllenberger (von rechts), Dirk Thelow, Christoph Boss und Helge Zychlinski entgegen. Foto: B. Stache

Feuerwehrkameraden bei Truppmannausbildung Teil 1 und 2 erfolgreich

Elze (st). Franziska Mente war die Freude anzusehen, als sie am Sonnabend vor dem Feuerwehrgerätehaus in Elze von Regionsausbildungsleiter Detlef Köllenberger und Dirk Thelow von der Freiwilligen Feuerwehr (FFW) Bissendorf ihre Lehrgangsbescheinigung für die erfolgreiche Teilnahme an der Truppmannausbildung Teil 2 entgegennahm. Mit ihr durften sich elf weitere Feuerwehrkameraden über den begehrten Ausbildungsnachweis freuen – sie alle hatten während der vergangenen zwei Jahre in 80 Stunden Theorie und Praxis ihr Können im Feuerwehrwesen gesteigert und nun zum nachweislichen Abschluss gebracht. Franziska Mente wird ihr Wissen sicher auch als Fachbereichsleiterin Kinderfeuerwehr der Gemeindejugendfeuerwehr Wedemark zur Anwendung bringen. An der feierlichen Übergabe der Urkunden nahmen Bürgermeister Helge Zychlinski, Wolfgang Kasten als Vorsitzender des Auschusses für Feuerschutz und öffentliche Ordnung, Ortsbürgermeister Jürgen Benk und Christoph Boss, stellvertretender Gemeindebrandmeister, teil. Sie alle sprachen ein Grußwort und gratulierten den Absolventen, zu denen auch 50 Angehörige der FFW Wedemark gehörten, die am Sonnabend ihre theoretische und praktische Abschlussprüfung der Truppmannausbildung Teil 1 hatten. „Ein Teilnehmer kam aus Garbsen“, erklärte Benjamin Meyer, Pressesprecher der Wedemärker Feuerwehr, auf dem Gelände des Wasserwerks Fuhrberg bei Elze, das zu enercity (Stadwerke Hannover) gehört. Dort erfolgte die praktische Prüfung für „Truppmann 1“. Die 50 Teilnehmer waren in fünf Gruppen aufgeteilt und mussten ihr Können an verschiedenen Stationen unter Beweis stellen: Löschangriff, Aufstellen einer Steckleiter, Knotenkunde, Verkehrssicherung. Dazu gehörte noch ein theoretischer Teil. Die fünf Prüfer kamen von den Feuerwehren aus Burgwedel, Isernhagen, Langenhagen und Neustadt (2). Mit der Vorbereitung auf die Prüfung wurde am 17. Oktober begonnen, es folgten 70 Stunden Theorie und Praxis – alles ehrenamtlich – und alle Teilnehmer haben bestanden. Der Truppmann-Lehrgang Teil 1 ist Grundlage für alle weiteren Ausbildungsgänge in der Feuerwehr. Ausbildungsleiter Dirk Thelow von der FFW Bissendorf bedankte sich für die Bereitstellung des enercity-Wasserwerk-Geländes: „Die praktische Prüfung können wir dort optimal durchführen.“ Eike Hanebuth (FFW Mellendorf) hatte Dirk Thelow am Sonnabend tatkräftig unterstützt. „Die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr basiert auf Zusammenhalt im Team, Jeder packt mit an“, erklärte Thelow. „Für jeden von euch gibt es in der Freiwilligen Feuerwehr eine Nische. Die Aufgaben in der Feuerwehr sind so spezifisch, dass man nicht alles können kann. Sucht und findet eure Nische“, appellierte er an den Feuerwehrnachwuchs und erinnerte zugleich an die Bedeutung von Kameradschaft. Dirk Thelow dankte allen Ausbildern für ihren Einsatz und Regionsausbildungsleiter Detlef Köllenberger für seine Unterstützung. Nach der „Siegerehrung“ kamen alle noch im Feuerwehrgerätehaus zusammen und erfreuten sich am warmen Büfett der Elzer Landschlachterei Dettmers.