Kim Voigt hat viel vor

Kim Voigt wird in den nächsten Wochen Firmen besuchen und sich einen Überblick verschaffen. Foto: Gemeinde Wedemark

Neue Wirtschaftsförderin hat Dienst angetreten

Wedemark. Unternehmen in der Wedemark sollen sich gut betreut fühlen, das hat sich Kim Voigt, die neue Wirtschaftsförderin der Gemeinde Wedemark zum Ziel gesetzt. Am 2. Mai hat sie ihre Arbeit im Rathaus aufgenommen.
„Ich habe mir bereits einen ersten Überblick über die Situation hier vor Ort verschafft“, erläutert die 29-Jährige an ihrem ersten Arbeitstag. Als nächstes wolle sie sich mehreren Wirtschaftsunternehmen in Einzelgesprächen vorstellen, um möglichst viel über die speziellen Herausforderungen und Wünsche zunächst der größeren Arbeitgeber der Gemeinde zu erfahren. Natürlich wird sie in den ersten Wochen auf auch gezielt auf die drei Gewerbeverbände zugehen. Auf ihrem vollen Programm stehen zudem Termine mit hannoverimpuls, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Region Hannover und weiteren Verbänden. „Ich verstehe mich als Servicedienstleisterin und Mittlerin für die Unternehmen. Meine Tür steht offen für Hilfesuchende“, führt Kim Voigt weiter aus. „Dazu gehört natürlich auch, interessierten Firmen Fördermöglichkeiten aufzuzeigen.“ Als ehemalige Mitarbeiterin der N-Bank gehören öffentliche Fördertöpfe zu ihren Kernkompetenzen. „Ich bin sicher, gemeinsam werden wir den Wirtschaftsstandort Wedemark weiter stärken.“ Darüber hinaus wird Kim Voigt ein Naherholungskonzept erstellen. „Ich bin sehr beeindruckt, die Wedemark bietet für alle Interessensgruppen viele Möglichkeiten“, staunt Kim Voigt. Nun gelte es ein strukturiertes Konzept zur Vermarktung der Vorzüge der Wedemark zu entwickeln.