Kinder bauen Modell vom Meitzer Windpark

Ursula Schwertmann von den Gemeindewerken (rechts) und Verica Jaguttis von der Jugendpflege zeigen mit vier der acht teilnehmenden Kinder stolz das noch trocknende Windpark-Modell. (Foto: S. Birkner)

Gemeindewerke und Talentenetzwerk arbeiten mit Kindern

Mellendorf (sb). „Der Bereich der Energieversorgung stellt einen zentrales gesellschaftliches und politisches Thema unserer Zeit dar“, ist sich Ursula Schwertmann sicher. Aus diesem Grund musste die Umweltbeauftragte der Gemeinde Wedemark auch nicht lange überlegen, als ihr eine Kooperation mit dem Talentenetzwerk Wedemark und der Gemeindejugendpflege angeboten wurde. Es ging um den Bau eines Modells vom Meitzer Windpark. Der Idee folgte rasch die Umsetzung in einem Projekt, das es Kindern des Mellendorfer Jugendtreffs ermöglichte, den Windpark erst hautnah zu erleben und ihn dann im Miniaturformat nachzubauen. Schwertmann und die Gemeindewerke stellten dabei kostenlos insgesamt zwölf Windrad-Modelle zur Verfügung.
Verantwortlich für die Organisation waren Verica Jaguttis von der Jugendpflege und Kerstin Jacob vom Talentenetzwerk. In Zusammenarbeit mit acht Kindern verwirklichten sie die Ideen im Mellendorfer Jugendtreff im Kösliner Weg.
„An den zwei Projekttagen sind wir sehr systematisch an den Bau des Modells herangegangen“, erzählen die beiden Organisatorinnen. Bei der Besichtigung der Windkraftanlagen wurde sich also ein Eindruck von der Größe des Windparks verschafft. Gleichzeitig nutzen die Kinder die Möglichkeit, sich einen Growian einmal von innen anzusehen. „Dabei zeigte sich der Forschergeist der Kinder, die ihr Interesse durch eine Menge intelligenter Fragen bekundeten“, erzählten Jaguttis und Jacob. Ob es dabei um die räumliche Dimension der Windräder, ihre Versorgungskraft oder den Preis eines Exemplar ging – der Kreativität der Kinder schienen während der Fragestunde keine Grenzen gesetzt. Ähnlich kreativ ging es beim anschließenden Bau des Windpark-Modells auf einer Holzplatte zu. Dabei bewiesen die sechs- bis zehnjährigen Konstrukteure Eifer und Geschick und platzierten die 12 solarbetriebenen Windradmodelle zwischen Wiesen, Bäumen und Feldern originalgetreu auf der Holzplatte.
Einen Platz hat das rund einen Quadratmeter große Modell übrigens schon sicher: Schwertmann wird es im Kundenbüro der Gemeindewerke Wedemark am Hufschmiede-Platz ihren Kunden zur Schau stellen.
Das noch im Aufbau befindliche Talentenetzwerk Wedemark unter der Leitung von Alexandra Igel ist gerade ins letzte Jahr seiner zweijährigen Projektphase gestarten und hat sich die nachhaltige Förderung von Kindertalenten zur Aufgabe gemacht. Es werden weiterhin Sponsoren oder Mentoren gesucht, die das Talentenetzwerk unterstützen möchten. Infoshierzu gibt es telefonisch unter (0 51 30) (37 21 02) oder (0 51 30) 60 95 90.