Kinderfeuerwehr Mellendorf auf Platz zwei

Auch beim Hindernislauf mussten die Teams gut zusammenarbeiten.

27. Orimarsch der Samtgemeindejugendfeuerwehr Schwarmstedt

Wedemark/Schwarmtedt. Kürzlich fand in Schwarmstedt der 27. Orientierungsmarsch der Samtgemeindejugendfeuerwehr statt. Anlässlich ihres 30. Geburtstages rief die Jugendfeuerwehr Schwarmstedt zur Rettung von Schwarmstedt um Unterstützung und es kamen über 200 Kinder und Jugendliche mit ihren Betreuern aus der Samtgemeinde, des Heidekreises sowie aus der Wedemark. An acht Stationen wurden die Kids spielerisch mit dem Thema Katastrophenhilfe konfrontiert: an einer Station mussten sie sich gegen starken Sturm vorwärts bewegen – auf dem Bungee-Run Geschick zeigen. Dann sollte an einer Station die Wasserversorgung bei einer Feuersbrunst sichergestellt werden – in einem verqualmten Raum mussten unterschiedliche Behälter mit Wasser gefunden werden, damit eine Kübelspritze befüllt und ein Brandhaus gelöscht werden. Auf dem Rathausplatz wurden Hochwasserfluten angenommen, durch die zwei Kinder bedroht waren – hier galt es also, zwei Plüschtiere geschickt über eine Reihe von Getränkekisten zu bringen, ohne eine der Kisten in den Fluten zu verlieren oder selbst in die Fluten zu fallen. Es gab dann noch einige Geschicklichkeitsspiele, bei denen auch die Teamarbeit im Vordergrund stand. Die Idee der ausrichtenden Jugendfeuerwehr Schwarmstedt, den Orientierungsmarsch unter das Motto der Rettung von Schwarmstedt zu stellen, ist aus der Überlegung entstanden, einen thematischen Anschluss an die bisherigen Aktionen und Darbietungen zum 850-jährigen Geburtstag Schwarmstedts zu finden.
Kinder aus fünf Kinderfeuerwehren und Jugendliche aus zwölf Jugendfeuerwehren legten eine Strecke von circa sechs Kilometern zurück. Trotz des teilweise schlechten Novemberwetters hatten die Gruppen viel Spaß und bewiesen Kreativität, indem sie sich zusätzlich zur obligatorischen Schutzkleidung originelle Verkleidungen oder Maskeraden ausdachten. Diese sollten die Wiedererkennbarkeit und Individualität ihrer Teams unterstreichen. Die Kinderfeuerwehr aus Mellendorf hatte sich in eine Miniongruppe verwandelt und konnte damit den zweiten Platz belegen. Die Jugendfeuerwehr Bissendorf/Scherenbostel kam auf den fünften Platz. Sieger des Orientierungsmarsches wurde die Jugendfeuerwehr Munster, die zum ersten Mal dabei war. Die Gäste und Teilnehmer wurden mit belegten Brötchen, Kuchen, Grillgut, Gulasch mit Nudeln, Warm- und Kaltgetränken versorgt. Die aufwändige Vorbereitung und Durchführung hat sich gelohnt und die Teilnehmenden Gruppen konnten nach der Siegerehrung erschöpft die Heimreise antreten.