Kindermodengeschäft schließt

Auf alle Modeartikel gibt Katrin Chomicki im Abverkauf ihres Ladens Heldenkind 40 Prozent Rabatt.

Katrin Chomicki will sich neuer Herausforderung stellen

Wennebostel. Das Kindermodengeschäft Heldenkind am Krähenberg in Wennebostel schließt am 26. August. Ab 7. August läuft daher ein Abverkauf für alle Modeartikel mit einem Rabatt von 40 Prozent für die Strampelanzüge,
Bodys, T-Shirts, Hosen, Leggins,
Jacken und vieles mehr der renommierten skandinavischen Modemarken. In den letzten Wochen ändern sich nur am Freitag die Öffnungszeiten: An diesem Tag wird bis 26. August nur noch bis 12, nicht bis 16 Uhr geöffnet sein. Den Onlineshop will Katrin Chomicki auch nach dem 26. August noch eine Weile weiterlaufen lassen: www.heldenkind.de. Bis Februar 2018 wird sie zudem jeden Sonnabend von 10 bis 14 Uhr geöffnet haben. Sie trennt sich schweren Herzens von ihrem Ladengeschäft, doch sie möchte noch einmal studieren. Im Oktober beginnt sie mit dem Studium der Sonderpädagogik und zeitgleich mit der Ausbildung zur psychologischen Psychotherapeutin. Das Studium ist auf fünf Jahre angelegt. Da Chomicki bereits ein Schauspielstudium hinter sich hat, hat sie sich für die Schwerpunkte Kunst- und Musikpädagogik entschieden. Sie bedankt sich herzlich bei ihrer Stammkundschaft, die sie sich in den letzten zwei Jahren aufgebaut hat und die von ihrer Kindermode für Neugeborene, aber auch bis Größe 140 begeistert war. Ganze Babyausstattungen und Accessoires bekommt man bei Heldenkind. Aber auch Spielzeug, Nachtlichter et cetera kann Chomicki beim Abverkauf leider keinen Rabatt gewähren. Sie freut sich darauf, viele Kunden in den nächsten Tagen noch einmal zu sehen und sich persönlich von ihnen verabschieden zu können, wobei der Abschied ja noch nicht ganz endgültig ist, da ja sonnabends zunächst noch geöffnet bleibt.