Kino-Saisonende in Bennemühlen

Martin Humpert und Angela von Mirbach platzieren die Kinofahne. Foto: A. Wiese

Wer hat die meisten Kuh-Buttons? – Eifrige Kinogänger werden am 28. Mai belohnt

Bennemühlen. Die finale Station des Kinos im Dorf im Kulturjahr 2009/2010 heißt am 28. Mai Bennemühlen. In Scheunen-Atmosphäre soll das tolle Projekt auf dem Gelände des Gasthauses Himmel und Ääd einen angemessenen Ausklang finden, erklärten die Kulturbeauftragte der Gemeinde, Angela von Mirbach, und Wirt Martin Humpert, bei einem Ortstermin.
Nach dem Kinderfilm, der um 16 Uhr beginnt, wird dort um 21 Uhr ein Film über die starke und mutige Designerin Coco Chanel laufen. Ein Muss für alle Freunde des anspruchsvollen aber unterhaltsamen Films, so von Mirbach. Für alle Sammler der Kuhbuttons ganz wichtig: Es gibt zum Abschluss den gelben Button, der die Sammlungen vervollständigt. Nach dem Kinderfilm, der etwa um 18 Uhr endet, können sich alle Sammler, die mindestens sechs verschiedene der acht möglichen Buttons gesammelt haben, bei Angela von Mirbach melden. Vor dem Start des Hauptfilms um 21 Uhr werden dann von ihr und dem Abbenser Ortsbürgermeister Wolfgang Kasten, der bei der Filmvorführung in Abbensen die Idee zum Sammeln der Buttons hatte, die Urkunden vergeben. Für alle, die mindestens sechs verschiedene Buttons haben, gibt es außerdem einen Gutschein für eine kulturelle Veranstaltung der Gemeinde nach Wahl. Das gilt auch für ein Konzert oder eine Theatervorführung.
Auf die Idee, die Kinovorführung in Bennemühlen in der Scheune und nicht im Saal der Gastwirtschaft zu veranstalten, kam Angela von Mirbach bei der Ortsbesichtigung. Der ungewöhnliche Veranstaltungsort ermöglicht es dem mobilen Kino mit einer größeren Leinwand zu arbeiten. Gesessen wird größtenteils auf Bierbänken. Es sei also geraten, sich ein Sitzkissen mitzubringen, wenn man bequem Platz nehmen möchte, schmunzelten von Mirbach und Humpert. Für den Gastwirt ist die Veranstaltung eine interessante Generalprobe, spielt er doch mit dem Gedanken, in der Scheune zur Fußballweltmeisterschaft ein Public Viewing zu veranstalten. Ein ausrangierter Tresen von Hannover 96 steht schon bereit.