Kirche beim Herbstkonzert voll besetzt

Der Männergesangverein Brelingen glänzte bei seinem Herbstkonzert in der Brelinger Kirche. Foto: A. Wiese

Männergesangverein Brelingen und Feuerwehr-Musikzug Elze begeisterten Publikum

Brelingen (awi). Ob der traditionelle Sängergruß, das Bundeslied, van Beethovens Ode an die Freude oder der Jägerchor aus dem Freischütz – mit vollen Stimmen, die die Freude am Gesang nicht verhehlen können, schmetterten die 24 Sänger des Männergesangvereins Brelingen am Sonntagnachmittag in der Brelinger Kirche ihre Lieder, dass es eine Lust war. Das Publikum auf den voll besetzten Kirchenbänken honorierte jede einzelne Darbietung mit kräftigem Applaus, summte mit, oder sagte zwischendurch einfach mal ganz ergriffen „Wunderbar“. Dem klassischen ersten Teil folgte nach der Pause ein volkstümlicher zweiter Teil mit Liedern wie „Jetzt kommen die lustigen Tage“, „Im Weinparadies“, „Wochenend und Sonnenschein“, aber auch Schlagermelodien wie „Ein Stern“ oder ein Folksong-Medley. Beim Schlusslied „Kein schöner Land“ durfte das Publikum dann endlich mitsingen, was einige ohnehin schon zwischendurch getan hatten. Bei einigen Liedern wurden die Sänger, die übrigens bei diesem Konzert von Sabine Kleinau-Michaelis dirigiert wurden, von Hans Jürgen Weiß am Klavier begleitet. Doch sie gestalteten das Programm diesmal nicht alleine, sondern hatten sich Gäste eingeladen. Der Feuerwehrmusikzug Elze freute sich, einmal „über den Tellerrand“ gu-cken zu dürfen und brachte sich mit einem abwechslungsreichen Programm, das vom Beethoven-Choral über einen Konzertwalzer und Blues for Saxophones bis zum Musical Potpourri und russischer Volksweise reichte, in das Herbstkonzert des MGV ein.