Kita Wennebostel feiert Zehnjähriges

Die Kita-Kinder singen mit ihren vier Erzieherinnen zur Begrüßung der Gäste das Lied „Besucht uns mal im Kindergarten“. Foto: B. Stache

Großes Programm zum Jubiläum

Wennebostel (st). An diesen Tag werden sich alle Beteiligten, ob Groß oder Klein, noch gerne erinnern: Die Kita Wennebostel feierte am Samstagnachmittag ihren 10. Geburtstag mit ganz viel Programm. Für jedes Jahr in der Geschichte der Kindertagesstätte, die in der „alten Schule“ untergebracht ist, wurde eine Station aufgebaut, beispielsweise Kinderschminken. Die Freiwillige Feuerwehr Wennebostel hatte ihr Löschgruppenfahrzeug (LF 8) aufgeboten und war mit dem stellvertretenden Ortsbrandmeister Markus Kablitz, Jugendwart Dirk Warnecke und Timo Riechers zur Stelle. Auf ihrer Station verteilten sie unter anderem Malbücher zur Brandschutzbekämpfung an die Kinder. Nach einem Sektempfang im Freien sangen die 40 Kita-Kinder mit ihren vier Erzieherinnen zur Begrüßung der vielen Gäste, unter ihnen Ratsherr Daniel Leide und Wilfried Willers, ehemaliger Gemeindebürgermeister, das Lied „Besucht uns mal im Kindergarten“. Dieses Lied sei auch vor zehn Jahren bei der Einweihung der Kindertagesstätte gesungen worden, erinnerte sich Kita-Leiterin Irina Sommerfeld. In ihrer Jubiläumsansprache dankte die Leiterin ganz herzlich ihrem Team, der Elternvertretung, der gesamten Elternschaft sowie dem Förderverein, aber auch der langjährigen Leseomi, Frau Schramm. Grußworte zum Jubiläum überbrachten Jörg Clausing, Fachbereichsleiter Bildung, Familie und Sport bei der Gemeinde Wedemark, sowie Ortsbürgermeister Achim von Einem. Für den Förderverein gratulierte deren Vorsitzende Julika Meyer. Sie überreichte der Kita Bilderbücher und einen Gutschein. Eine besondere Überraschung boten die Schulanfänger und deren Mütter: sie sangen für die vier Erzieherinnen ein selbst gedichtetes Lied und übergaben zum Abschied eine Forscherkiste. Die gesamte Elternschaft schenkte der Kita zum Jubiläum einen Apfelbaum, der im Herbst gepflanzt wird. Bei der symbolischen Übergabe des Baumes, der aus Pappe gebastelt und mit den Fotos aller Kita-Kinder bestückt war, erklärte die Gesamtelternvertreterin Birgit Binnebößel: „Alle Familien der Kita haben sich zum 10-jährigen Jubiläum ein Geschenk ausgesucht, welches genauso einzigartig und individuell und doch Teil eines Ganzen ist, wie unsere Kinder – wie wir alle. Es steht auch als Symbol eines Lernprozesses, der sich im Wandel der Jahreszeiten widerspiegelt – Wachsen, Grünen und Früchte tragen, aber auch das Abfallen der Blätter – dies alles bedeutet Leben, und so haben wir auch die Inschrift gewählt, welche gleichermaßen für die Kinder, für die Einrichtung wie auch für ihren Kita-Apfelbaum gelten soll: LEBE – LIEBE – WACHSE.“