Klangvolle nordische Weihnacht

Sängerin Helene Blum, Harald Haugaard, die Musiker der Carl Nielsen Folk Band und des Odense Symphonie Orchesters bei ihrem Weihnachtskonzert im Bürgerhaus in Bissendorf. Foto: B. Stache

Dänische Musiker erfreuen mit „Hjertets Lys“ – dem Licht des Herzens

Bissendorf (st). „Das Ensemble und das Programm wurden extra für diese nordische Weihnachtstournee zusammengestellt“, erklärte Anja Hövelmann von der Agentur Laviola aus Leipzig. Sie betreute Helene Blum, Harald Haugaard und die Musiker der Carl Nielsen Folk Band beim diesjährigen Weihnachtskonzert „Hjertets Lys, Licht des Herzens" im Bürgerhaus in Bissendorf. Dort traten die Musiker aus Dänemark am Donnerstagabend bereits zum vierten Mal auf. In diesem Jahr wurden sie von drei Musikern des Odense Symphonie Orchesters begleitet. Zirka 100 Konzertgäste konnte die Kulturbeauftragte der Wedemark, Angela von Mirbach, im großen Saal des Bürgerhauses begrüßen. Sie erinnerte bei dieser Gelegenheit daran, dass die Gemeinde im zurückliegenden Jahr 34 Kulturveranstaltungen organisiert habe. Von Mirbach dankte allen Mitarbeitern des Kulturteams für ihren Einsatz und allen, die zum guten Gelingen der Veranstaltungen beigetragen hatten. Gelungen war dann auch der Abend in Bissendorf. Helene Blum überzeugte vom ersten Liedvortrag an, einem Adventslied, mit ihrer ausdrucksvollen Stimme und Harald Haugaard stellte seine ganze Virtuosität als Geiger unter Beweis. Beim Walzer „Offene Augen“ strömte pure dänische Lebensfreude durch das Bürger (Konzert) -Haus. Es folgte das sehr gefühlvoll vorgetragene Stück „Jule Rosen“ (Weihnachtsrosen) von Selma Lagerlöf. Vor der Pause riss Harald Haugaard die Zuhörer mit einer Polka auf seiner Violine noch einmal so richtig mit. Es war das erste Stück, das der vor 150 Jahren geborene dänische Komponist Carl Nielsen als Neunjähriger geschrieben hat und dessen Name die Folk Band führt. Das Publikum klatschte begeistert zu den Polkaklängen und Angela von Mirbach tanzte vor Freude mit. Nach der Pause brachten die Musiker das Weihnachtslied „In Dulci Jubilo“ zu Gehör. Harald Haugaard bereicherte den Musikabend mit kurzen Texten von Carl Nielsen. Zum Abschluss gab es zwei Zugaben: eine Improvisation von Haugaard, die sehr leise begann und in einem furiosen Gesamtauftritt aller Musiker endete sowie das Lied „Stille Nacht, heilige Nacht“ – die Konzertgäste sangen andächtig mit. Nach dem Konzert erklärten Helene Blum und Harald Haugaard: „Wir hoffen, dass die Besucher heute bei unserem Weihnachtskonzert ein wenig Ruhe vom turbulenten Stress gefunden haben und wünschen allen „god jul, frohe Weihnachten“.